Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

BOE-Geburtstag in Bremervörde
  •  
Bewertung abgeben
 1
22.05.09 18:18
schilling 

BOE-Geburtstag in Bremervörde

Heute Mittag wurden die DEV-Fahrzeuge nach Bremervörde zum dortigen Bahnhofsfest "100 Jahre Bremervörde-Osterholzer Eisenbahn" überführt:


bei Uenzen


nochmal bei Uenzen


Heiligenfelde


Syke, "Kafu"-Kreuzung (Alle Autos stehen still, wenn der DEV es will)


Umsetzen in Syke (DB)


"Abflug" auf DB-Strecke Richtung Bremen

Rüdiger

22.05.09 19:37
Christian_Wilkening 

Re: BOE-Geburtstag in Bremervoerde

Schöne Fotos Rüdiger!!!

Zitat:



(Alle Autos stehen still, wenn der DEV es will)


So muss auch sein


_______________

Lebe glücklich, sonst tun es andere!!!
Mallet erwache!!!

25.05.09 19:13
ClausF 
Re: BOE-Geburtstag in Bremervrde

Moin miteinander, und wann kommt ihr wieder nach Hause?
In einem anderen Forum wird da was von einem Schaden an der V 36005 in Gnarrenburg berichtet!
MfG

25.05.09 22:13
mario 

Re: BOE-Geburtstag in Bremervrde

in welchem forum wird das denn berrichtet ?

26.05.09 00:08
mario 

Re: BOE-Geburtstag in Bremervrde

besonderes pech an dem vergangenen wochenende hatten die museumseisenbahn - fraktionen. am sonntag mittag verreckte der triebwagen der harpstedter aufer der rücktour von deinste. an selben tag hatten die mindener probleme mit ihrer dampfpumpe bei der t11. und montag hatte die v36 eine panne, sodass sie von bremervörde nach hoya und die harpstedter nach delmenhorst geschleppt werden musste von einer v100 der evb.



Bei der V36 ist die Hardykupplung zwischen Motor und Getriebe gebrochen, in der Einfahrt von Gnarrenburg.
Zum Glück war die Köf III im Zug und konnte ihn in den Bahnhof schieben.
Die Kollegen vom DEV sind ab Delmenhorst mit der EVB-V100 nach Hoya weitergefahren. Die Harpstedter Kollegen wurden von der MWB-Köf und Triebwagen nach Harpstedt gebracht.

26.05.09 13:03
Christian_Wilkening 

Re: BOE-Geburtstag in Bremervrde

Irgendwie scheint die Veranstaltung für viele (Museumsbahnen) Pech pur gewesen zu sein Alle im Fahrdienst dort gefahrenen sind mit Pannen bedenkt. Hoffen wir mal, dass sich das Alles ohne ZU großen Aufwand reparieren lässt.

MfG
Christian W.

P.s: Mario mach mal besser die Striche aus deinem Beitrag weg, denn die machen das Forum sehr breit, was für Benutzer mit kleineren Bildschirmen von Nachteil sein könnte!


_______________

Lebe glücklich, sonst tun es andere!!!
Mallet erwache!!!

26.05.09 14:46
mario 

Re: BOE-Geburtstag in Bremervörde

ich habe gerade noch eine email von einem der MEM bekommen.





Hallo Mario,

bin bei Euch nicht registriert, daher per mail.

War alles nicht so schlimm. Der Triebwagen der DHEF hatte ein kleines
Problem mit der Motorsteuerung (es geht derzeit sowieso nur ein Motor).
Die angeforderte Schlepplok war bei der Behebung des Schadens schon
unterwegs und konnte nicht mehr zurückgeholt werden, daher die
Abschleppung. Bei uns war nach einmal Wasserreißen vermutlich Dreck im
Umsteuerschieber der Luftpumpe, so dass sie stehenblieb. Beim Öffnen des
Deckels am Schiebergehäuse rutschte mir dieser leider über die beiden
Kolbenringe, er war also ganz ab. Das war eigentlich nicht so geplant.
Bei heißer Pumpe ist das Einführen der Kolbenringe nicht angenehm und
dauert etwas. Also haben auch wir vorsichthalber eine Schlepplok
angefordert, weil uns der Moorexpress hinterherfahren sollte und wir im
Weg standen. Die Reparatur konnte aber noch vor Abfahren der Schlepplok
aus Bremervörde beendet werden und hat auch nur etwa 10 Minuten
Verspätung produziert. Also alles halb so schlimm. Andreas B. ist
allerdings etwas niedergeschlagen. Wir hatten uns auf das abendliche
Hintenfahren und kräftig V 36-Schieben (war Samstagabend ein Bombensound
- mit 60 Sachen und 8 bar Schieberkasten bei 40 % durchn Wald - der
letzte Zug des Tages ist ja immer der schnellste) gefreut, als wir die V
36 am "falschen" Zugende in Gnarrenburg erblickten. Nach seiner Aussage
ist die Hardykupplung beim Schalten in der dritten Gang kaputtgegangen.
Hat sich so eben noch in den Bahnhof retten können. Die Köf 3 war
sowieso da, um in Gnarrenburg aufzuräumen und die G-Wagen und den einen
Triebwagen wieder mitzubringen. Leider reichte die Kohle nicht mehr, um
die V 36 und ihren Zug noch nach Bremervörde mitzuschleppen, sodass wir
mit der Mindener Garnitur allein nach Bremervörde zurückgezuckelt sind.
Als wir da waren, befanden sich auch noch drei Schippen Kohle im
Kohlekasten. Also gut geplant und durchgeführt. Ansonsten sind wir gut
wieder in Minden angekommen und müssen auch erst Freitag wieder fahren
(denn aber auch nur Fr, Sa, So, Mo - also ganz entspannt).

Grüße an alle

Jochen (von der Mindener T 11)

 1