Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

VWE-Loks unter Denkmalsschutz
  •  
Bewertung abgeben
 1
09.08.08 19:16
klbv-w 
VWE-Loks unter Denkmalsschutz

Jamoin!

Drei der im Besitz und Eigentum der "Verdener Eisenbahnfreunde - Kleinbahn Verden-Walsrode e.V." (VEF) befindlichen, historischen Diesellokomotiven wurden Ende Juli vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalspflege unter Denkmalsschutz gestellt. Die Loks mit den Nummern 2 (gebaut von Deutz 1939 ex VWE2 = 241), 262 (Lokfabrik Gmeinder 1947, Typ WR 200 B14, ähnlich V20, ex VWE 262 = DL2) und DL 4 (Maschinenfabrik Kiel, Baujahr 1964, Typ 240B) waren über viele Jahre bei der Verden-Walsroder Eisenbahn GmbH (VWE) im Einsatz. Schaut mal vorbei unter http://www.kleinbahnbezirk.de

Damit dürfte sowohl die erste MaK- als auch Deutz-Diesellok unter Schutz stehen. In wie weit eine V20 (-ähnliche) schon unter Denkmalsschutz gestellt wurde vermag ich leider nicht zu sagen.

Gruss klbv-w

11.08.08 11:09
ClausF 
Re: VWE-Loks unter Denkmalsschutz

Moin miteinander! Frage: Was bedeutet denn der Denkmalschutz? Was steht denn im Denkmalsbuch? Bedeutet das, das an den Lokomotiven keine Veränderungen mehr durchgeführt werden darf?
Ein Hinweis: Die Jagsttalbahn Möckmühl --- stand auch unter Denkmalsschutz. Die Politiker haben den Denkmalsschutz wieder aufgehoben und Strecke und Brücken als Schrott verkauft.
MfG

12.08.08 18:27
klbv-w 
Re: VWE-Loks unter Denkmalsschutz

Jamoin!

Warum Denkmalsschutz? Deswegen: Sie erhielten den Status des rollenden Denkmals weil sie, so das Landesamt, den Eisenbahnverkehr der VWE, bzw. der Vorgängergesellschaft Kleinbahn Verden-Walsrode in besonderer Weise veranschaulichen, speziell für den Einsatz auf dieser Strecke angefertigt wurden und hier im Betrieb waren bzw. als Museumsfahrzeuge noch sind. Dazu kommt ein hoher Seltenheitswert und z.T. Einzigartigkeit. An der Erhaltung bestünde ein wissenschaftliches und öffentliches Interesse.

Die Lokomotiven dürfen natürlich technisch verändert werden, wenn es denn Vorschriften verlangen, oder, z.B. bei einem Motorschaden der originale Motortyp nicht wieder beschafft werden kann. Die Optik ist natürlich eine ganz andere Sache.

Verstehen tue ich allerdings nicht, warum Du das Beispiel der Jagsttalbahn angeführt hast. Es ist ja nun nicht gesagt, dass bei jedem Denkmal der Schutz wieder aufgehoben wird. (Wie sieht denn Deine Meinung hinsichtlich der "Hoya" aus?). Klar, im Falle der JTB ist das ungünstig gelaufen, da haben aber sicherlich ganz andere Sachen eine Rolle gespielt. Immerhin ging es da vielleicht um - mehr oder minder - wertvolle Grundstücke. Bei einer Lok ist das etwas anderes, da kann so leicht keiner z.B. einen Radweg draus machen.

Bei den VWE-Loks ist es wichtig, dass diese in der Geschichte der VWE UND der Region festgeschrieben sind. Die VEF freuen sich darüber - die Region sicherlich auch. Und die VEF haben mit dem Denkmalsschutz auch Verpflichtungen eingegangen, z.B. die Loks so zu erhalten, wie man sie auf der VWE kannte.

Mfg
klbv-w

 1