Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Tödlicher Unfall bei der VWE
  •  
Bewertung abgeben
 1
30.12.08 18:58
Andreas_Schulz 

Tödlicher Unfall bei der VWE

Landkreis Verden (ots) - Tödlicher Unfall bei Rangierarbeiten Verden (kle). Am Dienstagvormittag kam es zu einem tragischen Unfall auf dem Bahnhof in Neddenaverbergen. Ein 33-jähriger Lokführer wollte seinen 250m langen Güterzug auf dem privaten Bahnhofsgelände rangieren. Dabei verließ er die Fahrerkabine und begab sich mit der Fernsteuerung zum Ende seines Zuges. Dort stand er auf einem Tritt zum letzten Waggon und setzte per Knopfdruck auf dem Steuerungselement den Güterzug in Bewegung. Dann geschah das Unglück. Vermutlich infolge Glätte auf dem Tritt rutschte der zweifache Familienvater aus und stürzte auf die Schienen. Der mit langsamer Geschwindigkeit fahrende Güterzug überrollte den jungen Mann aus dem Landkreis Verden. Er verstarb sofort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen und Rücksprache mit der privaten Bahnbetreibergesellschaft ist nicht von einem Fehlverhalten des Lokführers auszugehen.

So weit die Meldung in den Medien. Schrecklich. Wenn ich 1 und 1 zusammen zähle fürchte ich, dass ich den tragisch verunglückten Lrf sogar kenne. Ich saß heute mit Herrn Roggatz, dem Geschäftsführer von VWE und VGH gerade in einer Sitzung in Bremen, als er den Anruf bekam. Mein Mitgefühl der jungen Familie, und auch Herrn Roggatz, der diese schreckliche Nachricht sicher überbringen musste. Kein schönes Ende eines Jahres.

 1