Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein
  •  
Bewertung abgeben
 1
03.03.09 17:09
schilling 

Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

Thomas79 fragt in der "Unter-"Rubrik Moordammbrücke, wie es mit dem Güterverkehr zwischen Kirchweyhe und Huchting aussieht. Ich möchte diese Frage erweitern: Was ist eigentlich mit dem DB-Anschluss in Bremen-Huchting: wird er noch genutzt und fahren noch BTE-Züge zum Gbf. Delmenhorst?

Rüdiger

03.03.09 21:28
dergaertner 
Re: Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

@ Thomas: Der Personenverkehr auf der BTh ist genau aus dem Grund eingestellt worden den du als Vorteil darstellst. Die Strecke der BTh läuft mehr oder weniger parallel zu der Bremer Landesgrenze und ist nicht aufs Zentrum ausgerichtet. Wenn die Züge über Huchting via HB-Neustadt dauert die Fahrt ewig. Das Strab-Konzept ist eher aufs Zentrum ausgerichtet und dadurch atraktiver. Man kann das kozept, das in Farge angewendet wird einfach nicht übertragen, da die Strecke der FVE auf das Zentrum von Bremen(-Vegesack) ausgerichtet ist.

03.03.09 21:38
dergaertner 
Re: Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

@Schlling: Der tägliche Güterzug Leeste- HB-Huchting verkehrt mangels Fracht zur Zeit nicht, die Info ist aber auch schon ein paar Wochen alt; aber da ändert sich eh so schnell nix.
Übergabefahrten von HB-Huchting nach Delmenhorst sind meines wissens nach zur Zeit auch noch nicht möglich, da die Übergabeweiche in Huichtung der DB(kam vor vielen Jahren neu) noch nicht am Rechner der DB angeklemmt ist. Auch diese Info ist relativ alt, auch in dieser Sache ist eine Änderung wünschenswert, aber das wird kaum passieren. Wer genauere Infos hat bitte bekannt geben.

03.03.09 21:40
Christian 

Moderator

Re: Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

Der Güterverkehr ist überschaubar. Delmenhorst ist schon lange Jahre keine Übergabestelle mehr für die BThE / BTE, Wagenübergabe ist in Kirchweyhe. Daher sind in Huchting auch keine regelmäßigen Fahrten, die Anschlüsse in Huchting werden höchst selten bedient. Regelmäßige Kunden finden sich in Stuhrbaum (Holz für eine Holzhandlung) sowie in Leeste das Futtermittelwerk. Durch die fehlende Brücke waren der Schrotthändler sowie der Gasabfüller in Dibbersen zwei Jahre ohne Gleisanschluß, man wird sehen ob sich hier wieder etwas entwickelt.

Die Zukunft liegt jedoch im Personenverkehr, derzeit läuft das Planfeststellungsverfahren für den Straßenbahnbetrieb auf der BTE-Strecke, siehe http://www.weserbahn.de/7150.php. Diese Linienführung macht durchaus Sinn, denn die wenigsten Fahrgäste wollen zum Bremer Hauptbahnhof fahren, die meisten Fahrgäste haben als Ziel die Bremer Innenstadt. Um zum Brill zu gelangen ist diese umsteigefreie Verbindung trotz vieler Haltestellen schneller und bequemer.
_______________

Viele Grüße,

Christian

04.03.09 19:47
Thomas79 
Re: Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten.

Schön, dass sich einige mit der Entwicklung der Strecke auskennen.


Durch die fehlende Brücke waren der Schrotthändler sowie der Gasabfüller in Dibbersen zwei Jahre ohne Gleisanschluß,



Wird der Gashändler denn nicht schon seit knapp 10 Jahren nicht mehr durch die BTE bedient? Die Strecke sollte damals ja sogar stillgelegt werden, so dass die Planungsunsicherheit für das Unternehmen einfach zu groß war.


Übergabefahrten von HB-Huchting nach Delmenhorst sind meines wissens nach zur Zeit auch noch nicht möglich, da die Übergabeweiche in Huichtung der DB(kam vor vielen Jahren neu) noch nicht am Rechner der DB angeklemmt ist.



Das war ja auch der Grund, warum die Übergabefahrten nach Groß Mackenstedt in den 90ern eingestellt wurden. Die Lok fuhr wohl immer auf der falschen Seite nach DEL.


die wenigsten Fahrgäste wollen zum Bremer Hauptbahnhof fahren, die meisten Fahrgäste haben als Ziel die Bremer Innenstadt. Um zum Brill zu gelangen ist diese umsteigefreie Verbindung trotz vieler Haltestellen schneller und bequemer.



Meiner Meinung nach nicht. Man muß ja auch die Staus auf den Zufahrtsstraßen nach Bremen und in den Ortschaften der Umlandgemeinden berücksichtigen. Die verursachen ja auch Zeit.

Und, liegt denn der Bremer Hauptbahnhof nicht in der Innenstadt? Von dort käme man dann ja auch mit der Straßenbahn in sämtliche Stadtteile. Zum Brill gelänge man dann relativ schnell über den DB-Bahnhof Bremen-Neustadt.


Der Personenverkehr auf der BTh ist genau aus dem Grund eingestellt worden den du als Vorteil darstellst. Die Strecke der BTh läuft mehr oder weniger parallel zu der Bremer Landesgrenze und ist nicht aufs Zentrum ausgerichtet.



Die neue Straßenbahnstrecke würde in Huchting sowieso fast bis an die Bahnstrecke OL - HB heran reichen.
Siehe Karte:
http://www.ingo-teschke.privat.t-online....pg/08Leeste.jpg

Dann verläuft die Straßenbahn von Huchting in die Stadt wiederum fast parallel zur Eisenbahnstrecke OL- HB.
Siehe Karten (hoffe, es wird ersichtlich, was ich meine):
http://img1.abload.de/img/ber-linplan-gro-20029g6.png
http://www.weserbahn.de/px/galerie/zieln...horst_gross.jpg
Wenn der Zug dann 80 oder 100 km/h fährt, wäre er doch bestimmt schneller am Hbf. als die Straßenbahn.

Naja, und ein Hauptargument wären doch die niedrigeren Kosten. Soll die BTE-Strecke im Falle einer Straßenbahnverlängerung nicht sogar zweigleisig ausgebaut werden?

Mal ehrlich, ich denke die vielen Nebenbahnen sind in den 60er und 70er Jahren stillgelegt worden, weil sie in Sachen Komfort und Geschwindigkeit keine Konkurrenz zum Auto waren. Wenn man mit 30 km/h auf Holzbänken und gelaschten Schienen über's Land juckelt, dann hätte ich auch keine Lust mit der Bahn zu fahren. Eine richtige Konkurrenz zum Individualverkehr ist doch aus technischen Gründen heutzutage erst möglich geworden. Das beste Beispiel ist doch die Bahnstrecke Delmenhorst - Hesepe, die ja für eine qualitativ hochwertige Verbindung im ländlichen Raum steht.

Hoffe, es gibt einige anregende Meinungen zu meinen Ausführungen.


Gruß,
Thomas79

04.03.09 19:58
dergaertner 
Re: Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

Der Verkehr nach Groß Mackenstedt wurde vor dem Umbau der Einfädelung in Huchting eingestellt. Die Container wurde danach auf der Straße transportiert. Böse Zungen haben seinerzeit behauptet das damit einer befreundeten Spedition unter die Arme gegriffen werden sollte.

05.03.09 17:15
schilling 

Re: Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

@ Thomas79: Deine Vermutung "Die Lok fuhr wohl immer auf der falschen Seite nach DEL" stimmt.

Da seit Auflösung des DB-Bahnhofs Bremen-Huchting und Abbau der dortigen DB-Gleise (muss ca. in den 70er Jahren gewesen sein) dort keine Möglichkeit mehr bestand, auf das Richtungsgleis Bremen - Oldenburg zu gelangen, mussten die BTh/BTE-Züge die ca. 3 Km bis Gbf Delmenhorst auf dem "falschen" Gleis fahren.

Für mich, in Delmenhorst-Heidkrug aufgewachsen und damals noch nicht so an Eisenbahnen interessiert, war es immer etwas komisch, wenn ein Zug mit einer gelben (und nicht DB-roten) Lok auf dem "verkehrten" Gleis daherkam.

Rüdiger

05.03.09 18:54
schilling 

Re: Bremen-Thedinghauser Eb.: Allgemein

Hier noch ein passendes Bild dazu:



07.03.1981: Der BTh-Güterzug passiert den Bf. Heidkrug auf dem Weg zum Gbf Delmenhorst. Der letzte Wagen ist der kurz zuvor von den Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunden erworbene und in Leeste renovierte Pw52 DHEF (ex BTh92).

Rüdiger

 1