Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Frage zu den seitlichen (Kohlen)Kästen der Lokreihe 99 5601....06
  •  
Bewertung abgeben
 1

viereka 
Frage zu den seitlichen (Kohlen)Kästen der Lokreihe 99 5601....06

Hallo,
mal eine etwas (vielleicht dusselige Frage ) von mir.

In einem Text zur 99 5606 habe ich gelesen, dass der Wasservorrat im Inneren des Rahmens mitgeführt wurde und die seitlichen Kästen die Kohlen aufnahmen.
Allerdings ist auf Fotos bei der 99 5606 der rechte "Wasser?"kastendeckel immer zu, links sieht man Kohlen bei offenem Deckel.. Aber im Text steht extra, dass die beiden seitlichen Kästen lediglich den Kohlevorrat aufnahmen.
Ist das wirklich so gewesen oder hat man den rechten Kasten eher mehr für Werkzeug und Betriebsmittel genutzt?
Schließlich dürfte es doch ziemlich schwierig sein, auf dem engen Führerstand um die Beine des Lokführers herum die Kohlen zu schaufeln.
cu
Hans-Jürgen


Eric 

Moderator

Re: Frage zu den seitlichen (Kohlen)Ksten der Lokreihe 99 5601....06

Moin,
es ist bei unserer Franzburg in der Tat so, dass das Wasser nur im Rahmenwassertank mitgeführt wird. Meistens sind bei uns auf beiden Seiten Kohle drin. Während der Fahrt ist es allerdings nahezu unmöglich aus der Seite des Lokführers Kohle zu entnehmen. Bei schweren Zügen, wie es bei den letzten Nikolausfahrten der Fall war, haben wir diesen Vorrat dann in Asendorf oder vor Abfahrt in Vilsen angerührt. Es ist mit unserem alten Kohlebansen und ohne Drehscheibe allerdings ein großer Aufwand gewesen die Kohle auf die Lokführerseite zu bekommen. Deswegen ahben wir es versucht zu vermeiden diesen Vorrat zu verwenden.

Gruß
Eric


MAX 
Re: Frage zu den seitlichen (Kohlen)Ksten der Lokreihe 99 5601....06

hallo viereka, Hallo Eric
Ich freu mich, dass Du die richtige Seite gefunden hast. An Dich,Eric habe ich nicht gedacht-Danke für die Hilfe-ich dachte an Forscher, der weiß ja immer Alles.
Max oder für die Sachsen Max G


viereka 
Re: Frage zu den seitlichen (Kohlen)Ksten der Lokreihe 99 5601....06

Hallo,
habt recht herzlichen Dank für eure Hilfe. Wenn sich mal die Gelegenheit ergibt, würde ich mich mal über ein Foto vom Inneren des Führerhauses mit Blick auf den rechten Kohlenkasten interessieren, aber es hat absolut keine Eile.
Ich denke, der Heizer muß bei Nutzung dieses Kastens während der Fahrt schon ein Akrobat sein.
cu
Hans-Jürgen


Christian 

Moderator

Re: Frage zu den seitlichen (Kohlen)Ksten der Lokreihe 99 5601....06

Alle mir bekannten Tenderloks mit seitlichen Kohlenkästen haben auf beiden Seiten die Möglichkeit Kohlen mitzuführen. In den meisten Fällen sind die Kästen aber noch geteilt, so dass im vorderen Teil Wasser gebunkert werden konnte und im hinteren Teil Kohle, so ist es auch bei allen Harzer Mallets. Zusätzlich zu den seitlichen Wasserkästen gibt es dann noch den Rahmenwassertank zwischen den Achsen. Die symmetrische Anordnung wurde gewählt, um eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf der Lok zu ermöglichen. In der Praxis wünschte allerdings der Meister möglichst wenig Besuch von seinem Heizer, so dass dieser bei längeren Aufenthalten die Kohle vom rechten in den linken Kasten schaufeln konnte. Wenn möglich wurde auf den Vorrat auf der Lokführerseite ganz verzichtet., wichtiger waren ohnehin die Wasservorräte.
Mit dem Umbau der Mallets auf Druckluftbremse bekamen die Loks neue Wasserkästen um im vorderen Bereich der Kästen Platz für die Luftpumpe zu schaffen. Dabei wurde dann der Lokführerseitige Kohlenkasten zumindest zum Teil als Wasserkasten genutzt, um den Volumenverlust durch die Luftpumpe auszugleichen.
______________

Viele Grüße,

Christian


viereka 
Re: Frage zu den seitlichen (Kohlen)Ksten der Lokreihe 99 5601....06

Hallo Christian,
danke für die Antwort. Jetzt ist zu der Sache für mich alles klar. Es ist teilweise doch erstaunlich, unter welch schwierigen Arbeitsbedingungen man auf dem Führerstand bei solchen kleinen Lokomotiven arbeiten muß. Ich persönlich war z.B. geschockt, als ich bei der 99 5906 sah, wie der Heizer doch von Kohlen auf dem Führerstand "eingebaut" ist..
cu
hans-Jürgen

 1