Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Pillkaller Kleinbahn bei GoogleEarth
  •  
Bewertung abgeben
 1
14.05.08 22:25
NorbertL 

Pillkaller Kleinbahn bei GoogleEarth

Hallo DEVler,
im alten Forum hatte ich etwas über die Pillkaller Kleinbahn gepostet, und da die alten Beiträge nicht ins neue Forum übernommen werden, mache ich das dann hier mal.
Hier also mein altes Posting:

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit damit, die Strecken der Schmalspurbahnen in Deutschland in GoogleEarth zu dokumentieren. Dabei ist mir aufgefallen, das ein Teil der Satellitenbilder der Pillkaller Kleinbahn (Heimatbahn der Spreewald) aktualisiert wurden und jetzt ungefähr die Hälfte der Strecke in einer sehr guten Auflösung zu sehen ist.
Die Koordinaten des ungefähren Mittelpunktes der Pillkaler Kleinbahn findet ihr bei den Koordinaten
54°50'36.33"N, 22°41'42.92"E
und bei einer Sichthöhe von 21Km ist die gesamte Streckenausdehnung (je nach Bildschirmauflösung) zu sehen.
Wenn man unter Ebenen -> interessante Orte -> Verkehrswege ein Häkchen bei Bahnstrecken macht, werden die in GoogleEarth vorhandenen Bahnstrecken als schwarze Linien angezeigt. Interessanterweise ist ein Teil der ehemaligen Pillkaller Kleinbahn schon vorhanden!
Allerdings gibt die Linie nur sehr grob den Verlauf wieder :-(
Wer Interesse an einer KMZ Datei für GoogleEarth mit allen Bahnhöfen und allen Streckenteilen hat, schickt mir bitte eine Mail über das Forum.

Gruß, Norbert

09.06.10 21:36
Jens2 
Re: Pillkaller Kleinbahn bei GoogleEarth

Hallo Norbert,

dein Beitrag ist ja schon etwas älter, aber wieder aktuell, da inzwischen der gesamte Bereich der ehemaliken PKB in Google Earth in hoher Auflösung zur Verfügung steht. Die von dir erwähnte Linienführung wird offensichtlich nicht mehr mit angezeigt. Mit Hilfe der Karten http://www.posselt-landkarten.de/karte_033.jpg und http://www.posselt-landkarten.de/karte_034.jpg lässt sich der Streckenverlauf aber sehr genau nachvollziehen.

Erstaunlich ist, dass auch nach 65 Jahren die Trasse in weiten Teilen auf den Luftbildern noch erkennbar ist!
Ein Großteil der Fläche ist, soweit ich irgendwo gelesen habe, militärisch genutztes Gelände, wohl nach wie vor schwer bzw. nicht zugänglich und nicht kultiviert. Dies fällt besonders im Vergleich zum benachbarten, auf der anderen Seite der Szeschuppe (Ostfluss) liegenden Litauen auf.
Interessant auch in diesem Zusammenhang, dass es sich hier um eine der beständigsten Grenzen in Europa handelt, die seit hunderten von Jahren bis heute besteht. Die verheerenden Kriegszerstörungen und das damit verbundene Grauen hat dies aber leider nicht verhindert.

Vielleicht hat der eine oder andere ja Interesse, in einer ruhigen Minute mal mit dem Wissen über den Lauf der Geschichte im Hinterkopf über den ehemaligen Kreis Pillkallen "hinweg zu schweben" und einen Eindruck von der Heimat unserer Lok PILLKALLEN, äh, ich meinte natürlich SPREEWALD , zu bekommen.

Jens2

 1