Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Rotteneinsatz am 29.03.2014 in mehreren Teilen
  •  
Bewertung abgeben
 1
06.04.14 14:54
Regine 
Rotteneinsatz am 29.03.2014 in mehreren Teilen

Moin auch,

nachdem Dennis ja sehr schnell war mit dem Bearbeiten und Einstellen seiner Fotos vom Rotteneinsatz vor einer Woche, gibt's nun auch die "Ergänzung" von mir dazu.

Nach längerer Abwesenheit in Bru-Vi wollte ich die Rotte am 29.03.2014 wieder einmal bei der Arbeit begleiten und so machten Joachim und ich uns am letzten Sonnabend auf den Weg ins Bremer Umland.
Als wir nach kurzer Stippvisite in Bru-Vi - gegen kurz vor 10 Uhr die Baustelle in der Heiligenberger Kurve erreichten, war die DEV-Rotte bereits mächtig am Arbeiten.


Auf die bereits ausgelegten neuen Schwellen wurden schon die Schienen aufgesetzt
01

... Ali sorgte hier für die nötige Stoßlücke, während Jürgen W die restliche Mannschaft dirigierte.



Im strahlenden Sonnenschein dieses herrlichen Frühjahrsmorgens klingelte meine Motivklingel recht häufig und so hatte mein Fotofinger viel zu tun ;-) .



Hier noch einmal Ali und Jürgen W aus der Nähe mit besten Grüßen vom Tele-Zoom.
02




Anfänglich ein wenig verwirrt betrachtete ich die für die Heiligenberger Kurve neu gefertigten Form 5-Unterlagsplatten
03

Bodo beruhigte mich jedoch recht bald, daß diese schon innerhalb kürzester Zeit die richtige Patina ansetzen würden und nicht mehr so metallisch blank glänzten!



Auf der Heiligenberger Seite der Baustelle kennzeichnete Guido die Schwellenabstände, während Daniel am Schienenstoß weiterarbeitete
04

bestens betreut von Jürgen H, während Jürgen W, Robert und Ali bloß einmal vorbeischauten.



Etwa eine Viertelstunde später schraubte Robert schon die ersten Schwellen fest, assistiert von Hartwig, Bodo wars zufrieden.
05




Kurz vor dem Frühstück erwischte ich Jannik bei einer kurzen Verschnaufpause
06

die er sich zugegebenrmaßen redlich verdient hatte!



Nach dem Frühstück waren alle gestärkt und Guidos Rottenkind Johanna assistierte mir hier, indem sie Jürgen W nicht nur erheiterte, sondern auch noch zum Hochschauen animierte - danke.
07



... kurz danach blickte er allerdings schon wieder fast in die Arbeit vertieft Jürgen in echter Kleinbahnermanier.
08




Da das Schienenmoped, also die Flex, noch zur Reparatur war, wurde kurzerhand auf bewährte, aber bisher kaum genutzte Technik der Fa. Robel zurückgegriffen: die Schienensäge mit Handbetrieb.

Noch ungewohnt in der Handhabung, fanden sich jedoch schnell Interessierte, die sich der alten Technik annahmen. Aufgesetzt war die Säge und schon konnte es losgehen
09



mit "Gefühl und Spucke" wurde das historische Werkzeug erprobt insbesondere die DEV-Junioren konnten sich beim Schienensägen austoben.
Hier war gerade Daniel am Sägen und Bruder Marvin sorgte für das Gegengewicht auf der anderen Seite.
10



... und noch einmal von etwas näher dran der Schienenkopf verlangte einiges an Durchhaltevermögen.
11




Auf der Vilser Seite der Baustelle wurden die Schienen am letzten "ganzen" Gleisjoch befestigt. Dem Schrauber Robert assistierten Jürgen W und Mario, während Ali mal ein wenig zuschaute
12



und weils so schön war, noch ein Foto von Jürgen und Robert mit Ali im Hintergrund.
13




Gegen 12:45 Uhr wurde so langsam abgerüstet zur Mittagszeit. Dank Mitfahrgelegenheit bei Jürgen W, konnte ich noch vor dem Mittag die Hoya beim ersten Anheizen nach der Triebwerksreparatur im Bf Bru-Vi ablichten.
14



Kurz darauf traf auch Skl Friedhelm mit den restlichen Aktiven der Rotte im Bf Bru-Vi ein ...
15


MITTAGSPAUSE!!


Und auch für mich ist jetzt erst einmal Schluß, demnächst gehts weiter

Viele Grüße, Regine.

07.04.14 20:00
Regine 
Re: Rotteneinsatz am 29.03.2014 in mehreren Teilen

Moin auch,

nun gehts weiter bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen vor Ort.

Nach Rückkehr zur Baustelle mit Skl Friedhelm nutzte ich diese neue Perspektive für eine Baustellenübersicht
16



und vergaß auch nicht, den Friedhelm selbst zu portraitieren, leistet er uns doch immer gute Dienste!
17




Die Schraubenlöcher für den Doppelschwellen-Stoß bohrte Guido mit dem Handbohrer
18

... auch dieser ein historisches und zuverlässiges Werkzeug der Fa. Robel.



An der Schienensäge war mittlerweile Hartwig am Pumpen, Bodo hatte derweil anders im Blick.
19



Noch einmal aus der Nähe: Hartwig in Aktion!
20




Nach Hartwig machte sich auch Ali ans Sägen die Schiene war noch nicht durch
21



mit entsprechendem Auflager auf der Gegenseite war nicht einmal mehr Assistenz an der Schienensäge nötig.
22




Zum Ende hin wurden dann die Kräfte verstärkt Hartwig und Ali sägten gemeinsam und auch Zuschauer hatten sich (wieder) eingefunden.
23





Da genug Aktive bei diesem Rotteneinsatz vor Ort waren, konnte die Säge von Hand zu Hand gehen und Hartwig verschraubte mit Jannik den letzten Schienenstoß Richtung Vilsen.
24




An der Schienensäge war nun Marvin tätig, Dennis sorgte für die nötige Schmierung und Robert assistierte.
25




Guido schaffte erst einmal die Schraubmaschine aus dem Baufeld, währenddessen die Arbeiten beim Schienensägen und Stoßverschrauben weitergingen.
26




Marvin bekam beim Sägen Unterstützung von Ali und schon ging es ein wenig leichter.
27





Guido betätigte sich zum Ende der Arbeiten als Schwarzmaler dieser Schienenstoß hatte noch keine Konservierung erhalten.
28





Jannik gönnte sich eine kurze Auszeit, schließlich war es schon nach halb Vier Uhr
29




doch die Pause sollte nicht lange andauern, wurde seine Hilfe doch von Dennis gebraucht Umsetzen der Schraubmaschine.
30





Nachdem die Baustelle ordentlich beräumt war, konnte Robert mit Skl Friedhelm eine erste Befahrung des erneuerten Gleisabschnittes vornehmen
31


unter den kritischen Blicken von Jürgen H und Bodo wurde festgestellt: hervorragende Arbeit, auch wenn erst jede dritte Schwelle aufgeplattet war, da die (Neu-)Schraubenlieferung nicht rechtzeitig eintraf!

Und hier mache ich erst einmal wieder eine Pause, es kommt noch mehr - stattete die Mannschaft der Hoya auf Probefahrt der Baustelle doch noch einen Besuch ab und half beim Aufladen der Altschwellen und, und, und

Viele Grüße, Regine.

07.04.14 23:26
Jannik 
Re: Rotteneinsatz am 29.03.2014 in mehreren Teilen

Moin Regine
Schöne Bilder die du da den Tag gemacht hast!

Viele Grüße
Jannik

08.04.14 18:08
Regine 
Re: Rotteneinsatz am 29.03.2014 in mehreren Teilen

Moin auch,

so, auf gehts noch einmal zurück zum letzten Sonnabend im März, an dem strahlender Sonnenschein die Arbeiten für die DEV-Rotte im richtigen (Foto-) Licht erstrahlen ließ (während derzeit hier der Sonnenschein mehr strömend vom Himmel fällt ).

Nachdem Skl Friedhelm die Baustelle passiert hatte, ging es in den Heiligenberger Grund, wo die Wagen fürs (Alt-) Schwellen Laden bereit standen
32




... wieder an der Baustelle angekommen, war immer eine kurze Pause während des Schwellenladens und so konnte ich Robert mit dem Friedhelm ablichten .
33




Die letzten Kraftreserven der DEV-Rotte wurden mobilisiert, um die Schwellen von der Böschungskante zu entfernen
34

besonders die vom letzten Jahr hattens in sich!



Um kurz nach 17 Uhr war die Hoya zu hören, die die erste Probefahrt nach der Triebwerksreparatur absolvierte. Mit ihrem Erreichen der Heiligenberger Kurve waren daher meine Knipse und ich erst einmal ein wenig abgelenkt von der Rotte .


Ankunft der Hoya an der Heiligenberger Kurve vor der Sh2-Scheibe die Sonne mochte immer noch strahlen!
35




Die Mannschaft der Hoya auf dem Weg zur Baustellenbesichtigung nee, die Scheibe bleibt drin!!
36




Und weils so schön war auch noch die Seitenansicht von hinten.
37





Da die Mannschaft der Hoya an der Baustelle war, nutzte ich die Gelegenheit und enterte das Dampfroß, es geht doch nix über neue Perspektive(n):

Führerstandsblick von der Hoya mit Baustelle im Hintergrund
38



dann der Focus auf der Baustelle mit Hoya im Vordergrund
39



... und dann noch einmal ein Blick in den Führerstand der Hoya.
40




Danach machte ich mich wieder auf den Weg zur Baustelle von dort noch ein Blick zurück Richtung Hoya.
41





Das Schwellenaufladen schlauchte ganz schön und so packte das Kleeblatt von der Lok (Ralf, Matze, Manu und Kalle) ordentlich mit an danke Jungs!!
42




Man immer rauf da und die Arme wurden immer lönger
43

aber gegen 17:30 Uhr wars geschafft.



Heizer-Nachwuchs Kalle fegte bei der "Hoya" erstmal das Wohnzimmer aus
44




und dann stellten sich alle Aktiven der Rotte und die Mannschaft der Hoya einmal auf zum gemeinsamen Foto fürs Familienalbum bitte recht freundlich!
45




Danach dampfte die Hoya wieder nach Bru-Vi davon und tschüß!
46




Guido hatte der Bremsersitz vom Wagen 131 erobert kaputt, aber zufrieden
47

ließ sich die DEV-Rotte von Skl Friedhelm mit den Wagen in den Bf Heiligenberg schieben.



Mit diesem Foto des Arbeitszuges im Bf Heiligenberg endet nun meine Fotostrecke des Rotteneinsatzes vom 29.03.2014 ...
48

auch wenn die DEV-Aktiven anschließend noch rangierten und erst danach auch für sie Feierabend war.


Vielen Dank an alle Beteiligten dieses herrlichen Tages, dieser Einsatz machte Appetit auf mehr.


Ja und mehr soll (und muß) es auch geben:

Sofern die Finanzierung für den nächsten Bauabschnitt im Sommer gesichert werden kann, geht es nach der Saison - noch im Oktober - weiter mit der Erneuerung der Heiligenberger Kurve.

Allerdings ist auch im Bf Bru-Vi noch genug zu tun, so daß es für Interessierte (gerne auch Neueinsteiger) immer Gelegenheit gibt, bei der DEV-Rotte ( und natürlich auch in der Werkstatt) mitzumachen!


Viele Grüße und bis demnächst mal wieder in Bru-Vi und umzu,
Regine.

 1