Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...
  •  
Bewertung abgeben
 1 2

Regine 
Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Moin auch,

zurück von den Tagen des Eisenbahnfreundes aus Bru-Vi beginne ich nun mit einem mehrteiligen Beitrag - hier der 1. Teil mit Fotos von den Vorbereitungen, aufgenommen am Freitag, 05.08.2011.

Am Freitag-Nachmittag reiste ich per Bahn und Bus nach Bru-Vi an und je näher ich der Museumseisenbahn kam, um so freundlicher wurde das Wetter. Über der Fahrzeughalle in Bru-Vi schien die Früh-Abend-Sonne.

Vor der Fahrzeughalle standen "Hoya" und "Spreewald" ...


... und die Sonne strahlte bis in die Führerstände - der "Hoya" ...


... und der "Spreewald".



An der "Spreewald" putzte sich Heizer-Azubi Manuel die Finger blank ...


... während andere sich an der Kastanie eingefunden hatten und die Ruhe des Freitag-Abend bei einem Klönschnack genossen.



In der Fahrzeughalle stand die V29 mit geöffneten Motorklappen - hier fehlte ein ganz wichtiges Teil ...


... nämlich der Luftsauger, dessen Komponenten sich zwecks Reparatur bereits auf der Werkbank befanden.
Nanning, Heinzel und Matze hatten sich der Sache angenommen ...



... und nach einer spontan eingelegten Nachtschicht war die V29 am Sonnabend wieder einsatzbereit!


Auf der "Spreewald" sorgte Heizer-Azubi Manuel für ein sorgsam gepflegtes Feuer ...


... und nach einem letzten Blick in den Führerstand der "Spreewald" ...


... und einem gemütlichen Abendbrot im Kreise der Aktiven (Gregor hatte wieder soo leckere Sachen aufgetischt ) beschloß ich den Anreisetag.


Demnächst geht's dann weiter mit den Fotos der beiden Veranstaltungstage ...

Viele Grüße, Regine


Regine 
Re: Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Moin auch,

so - nun geht's weiter.

Beginnen wir am (frühen) Sonnabend, dem 06.08.2011, frei nach dem Motto: "Morgens um (kurz vor ) Sieben ist die Welt noch in Ordnung" am "Kleinbahnradweg" ...



Bereits vor dem Frühstück standen die "Hoya" und die "Spreewald vor der Fahrzeughalle in Bru-Vi ...


... es wurde gewienert und geputzt an der "Hoya", unten Heizer Eric und obenauf "Emden"-Lokführer Peter ...



... und an der "Spreewald" werkelte Heizer-Azubi Manuel.



Für mich ging es nach einem kurzen Frühstück weiter mit der "Personaltour" zur Triebwagenhalle in Hoya.


Planmäßig gegen 8:30 Uhr rückte von dort als erstes der T3 aus ...

... und machte sich als Pt 3801 auf den Weg nach Eystrup.

Damit gab's in der Halle freie Sicht auf den T2 ...


... der an diesem Tag zum Einsatz kam statt eines Personenzuges mit der ganz hinten in der Halle abgestellten V36.



Nach dem Ausrücken aus der Halle ging's als erstes an die Tankstelle in Hoya.


Leider wollte ein Motor nicht so recht "in Gang kommen" - ein Umstand, der mir jedoch einen Einblick in den Motorraum ermöglichte.



Mit der Antriebskraft von nur einem Motor stand der T2 dann trotzdem nahezu pünktlich im Bf Hoya auf Gl 2 bereit, um mit dem aus Eystrup kommenden T3 als Pt 3802 zu kreuzen.


Während der Kreuzug gab's das Bahnhofsschild von Hoya "doppelt" zu sehen ...


... und einen Tf-/Zf-Plausch über die Führerstandsfenster .



Nach der Kreuzung ging's für den T2 dann als P 3803 auf die Strecke nach Eystrup - mit (nur) einem Motor und (immerhin) einem Fahrgast.


Nach der Ankunft im Bf Eystrup galt es nun die DB-Anschlüsse abzuwarten.


Tatsächlich strebten nach und nach ein paar Umsteiger zum bereitstehenden Triebwagen ...


... und auch für die Mitreisenden war noch Zeit für ein paar Fotos vom "Esslinger".



Während des Aufenthaltes in Eystrup versuchte Triebwagenführer Mirko den zweiten Motor auch noch zum Laufen zu bringen ...

... diese Bemühungen wurden von den Fahrgästen und auch von Mario und Torsten mit viel Interesse verfolgt, waren allerdings am Morgen noch nicht erfolgeich.

Aber auch mit nur einem Motor konnte der T2 als P 3804 seine Fahrt Richtung Hoya und Bru-Vi aufnehmen - hier ein Blick in den Führerstand.



Gegen 10:30 Uhr war dann wieder Hoya erreicht - Halt in Gl 1 am Bahnsteig ...


... und weiter nach Bru-Vi mit Einfahrt auf Gl 3 - vorbei an der Rollbockgrube, an der V3 "Ziehtel" schon bereitstand zum Rangieren.


Im Bf Bru-Vi wartete auf Gl 1 die "Spreewald" mit P105 auf Fahrgäste zur Fahrt nach Asendorf und auf Gl 3 stand der T2 mit einer Pause bis 12:00 Uhr ...


... somit zurückgekommen an der Schmalspur muß es für heute reichen - demnächst mehr vom (Hoch-)Betrieb auf der Strecke nach Asendorf - versprochen ...


Viele Grüße, Regine


Regine 
Re: Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Moin auch,

nun geht's mal wieder weiter - der P105 stand mit Zuglok "Spreewald" auf Gl 1 im Bf Bru-Vi.

Heizer Geerd beantwortete bereitwillig die Fragen vieler interessierter Fahrgäste ...


... und kurz vor Abfahrt des Zuges konnte ich auch Lokführer Holger noch einmal "ablichten"



Mit dem P105 fuhr ich bis Heiligenberg, um dort die Zugkreuzung der drei Züge mitzubekommen. T44 war als Zug T620 bereits in Heiligenberg angekommen und im "Grund" (hinter der Gleissperre) verschwunden.

Kurz nach Einfahrt des P105 erreichte dann auch die "Hoya" mit P422 aus Asendorf den Bf Heilgenberg und fuhr in Gl 2 ein ...

... ein begehrtes Fotomotiv!

Als erster Zug fuhr der P422 dann auch weiter Richtung Bru-Vi, aber auch die "Spreewald" sollte ihre Fahrt gen Asendorf gleich fortsetzen ...

... Aufsicht Hartwig und Zugführerin Mechthild waren schon abfahrbereit.

Nach Abfahrt der beiden "Dampfer" durfte dann auch der T44 wieder an den Bahnsteig rangieren und bis zur Abfahrt verblieb noch etwas Zeit für schöne Triebwagen-Fotos ...

Hier verschwand eine Vordergrundschulter mal nicht hektisch aus dem Bild, da der Protagonist selbst von dem schönen Motiv "gefesselt" war - vielen Dank!


Aber auch ohne Schulter war die Triebwagen-Szene in Heiligenberg sehr fotogen. Der Goliath verschwand dann allerdings von der Ladestraße.


Auf dem Weg zum Bahnsteig und zum T44, mit dem ich dann nach Asendorf fuhr, klingelte noch einmal die "Motivklingel" - so viele Blumen am Bahnhsteig



Mit dem T44 als Zug T621 fuhr ich nach Asendorf - hier einmal eine Innenansicht des Triebwagens ...

... der Charme der 1960er Jahre wurde gut erhalten ...


T44 fuhr in Asendorf über Gl 2 an den hinteren Bahnsteig, da in Gl 1 die "Spreewald" mit P106 zur Ausfahrt bereit stand.

Nach Abfahrt dieses Zuges begann für Triebwgenführer Wolfram die "zweite Schicht": der T41 "Maus" wurde aus dem Schuppen geholt und am Bahnsteig für die kommende Fahrt vorbereitet.


Nun war die Mittagszeit heran. Bei Würstchen und Kartoffelsalat (ganz lecker von Janine gemacht !) ließ ich die "Beine baumeln" in der Fahrkartenausgabe Asendorf und Zeit für einen Klönschnack war auch ...

Der Reservekanister vom T41 war bereits in den Tank gefüllt ("Fahrzeug ist betankt" oder so ähnlich lautete der Eintrag im Fahrzeugbuch ...) und so war erst einmal eine Tour zur Tankstelle fällig - wie gut, daß der "Maus" ganz normales Benzin "frißt" und die Tankstelle schräg gegenüber vom Bahnhof ist ...

Nach Rückankunft sonnte sich der T41 noch ein wenig am Bahnsteig, der T44 stand nun im Asendorfer Schuppen.



Rechtzeitig vor Ankündigung des nächsten Zuges setzte der T41 um an den Prellbock, so daß die Einfahrt in den Bf Asendorf frei gemeldet werden konnte.



Mit Lokschuppen und T44 fotografierte ich die V4 "Emden" mit der Inselbahngarnitur bei der Einfahrt nach Asendorf mit Zug P511 ...


... und weil's so schön war noch einmal am Bahnsteig - mit "Begleitgrün" .


Die "Emden" bekam dann noch eine gesonderte Aufnahme mit Zaun und Rose ...



Um 13:20 Uhr war Abfahrtzeit für T41 als Zug T622 - von "ganz hinten" ging's vollbesetzt über Gl 2 Richtung Heiligenberg ...

... seit dieser Aufnahme weiß ich nun, daß man im Bf Asendorf einen ganzen Inselbahnzug hinter dem "Maus" verstecken kann - alle Achtung !


Auch zur nächsten Zugkreuzung blieb ich noch im Bf Asendorf - der betriebliche "Spielwert" für die Museumsbahn ist nach dem Bahnhofsumbau 2007/8 doch enorm gestiegen!


Um kurz vor 14 Uhr erreichte die "Hoya" mit P423 den Bf Asendorf ...

... herzlich begrüßt vom Bahnhofsteam Asendorf und den am Zaun verteilt stehenden FotografINNen.

Hier der ganze Zug am Bahnsteig ...


... und hier noch eine Aufnahme der "Hoya" mit Güterwagen ...



Pünktlich um 14 Uhr verließ dann V4 "Emden" mit der Inselbahngarnitur als Zug P512 den Bf Asendorf über Gl 2 ...

... während "Hoya" noch mit dem P423 am Bahnsteig Gl 1 stand.


Nach Ausfahrt des P512 ...

... hatte die "Hoya" dann im Bf Asendorf erst einmal "freie (Rangier-)Fahrt" ...

... über Gl 2 zum Wasserkran am Lokschuppen.


Und mit diesem "Hoya"-Foto am Lokschuppen Asendorf ...


... endet die TdE-Foto-Erzählung für heute.

Viele Grüße, Regine


Regine 
Re: Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Moin auch,

und wieder geht es weiter:

betrieblich und fotomäßig sind wir am Sonnabend, 06.08.2011 gegen Viertel nach Zwei im Bf Asendorf und immer noch dort mit der "Hoya", die mittlerweile an den Wagenzug angekuppelt wurde ...


Große Dinge waren fahrplanmäßig vorgesehen: um 14:34 Uhr einfahrend, sollte die "Spreewald" mit dem P424 und der "Hoya" "kreuzen" - zwei lange Dampfzüge im Bf Asendorf - das bedurfte ein wenig (mehr) Vorbereitung!

Die "Hoya" setzte mit ihrem Wagenzug nach Gl 2 um - hier auch noch der T44 im Lokschuppen mit auf dem Foto.



Nach diesem Rangiermanöver hatte die "Spreewald" "freie (Ein-)Fahrt" nach Gl 1 ...



... und nach Ausfahrt des P424 hatte die "Spreewald" nun den Bf Asendorf "für sich" - hier einmal der blaue Hibiscus im Vordergrund beim Umsetzen der "Spreewald" ...


... so richtig Blau-in-Blau bekam ich dann noch mit Schaffner Jörg-Dieter vor die Linse ...



Die "Spreewald" hatte sich zwischenzeitlich an den Wasserkran begeben. Bei ihr besonders wichtig, da sie "säuft und frißt", wie ... (keine andere der DEV-Dampfloks).


Rechtzeitig vor Plan-Abfahrt des P108 hatte die "Spreewald" wieder angekuppelt und Zugführerin Mechthild regelte das Betriebliche mit dem Lokpersonal ...



Mit dem P108 verließ ich den gastlichen(!) Bf Asendorf und besuchte im Bf Heiligenberg Aufsicht Hartwig und seinen Weichensteller Jens.

Doch vor dem Klönschnack noch ein Foto aus der "Grünen Hölle" Heiligenberg, "Spreewald" mt P108 kurz vor der Weiterfahrt nach Bru-Vi.



Mit einem Klönschnack verging die Zeit wie im Fluge und schon wurde der T41 "Maus" als T623 vorgemeldet - Aufsicht Hartwig ließ sich vor Einfahrt des "Maus" aber schnell noch portraitieren ...


... bevor er sich dem betrieblichen Geschehen im Bf Heiligenberg zuwandte - der Einfahrt des T623 ....


... der planmäßig eine Minute Aufenthalt hatte. Katrin war mit dem Getränkekorb ausgestiegen, um auf den nächsten Zug mit durstigen Fahrgästen zu warten. Hartwig hatte derweil die betrieblichen Meldungen abgegeben und den Zuglauf dokumentiert und strebte danach wieder an den Bahnsteig, um dem "Maus" in Kürze den Abfahrauftrag zur Weiterfahrt nach Asendorf zu erteilen ...


... für mich langte die Zeit noch zu einem Foto mit Bahnhofsschild .



Mit einer Viertelstunde Abstand folgte V4 "Emden" mit der Inselbahngarnitur - hier beim Halt im Bf Heiligenberg.
Was für eine "schnieke" Weste Lokführer Peter trug ...


... und weil "die Inselbahn" sonst so selten zum Einsatz kommt, noch ein Foto von der Ausfahrt des P513 aus dem Bf Heiligenberg Richtung Asendorf.



Die nächsten Züge wollte ich in der Heiligenberger Kurve aufnehmen und ich machte mich auf den Weg dorthin.

Den P109 mit "Spreewald" UND "Hoya" erwarteten bereits einige Fotografen und so "reihte" ich mich an/ um/ unter der Eiche ein ...

... der Himmel hatte sich leider zugezogen ...

Die Wolken boten schon ein tolles Bild und so nahm ich auch den in Heilgenberg mit dem P109 kreuzenden P514 mit der "Emden" nahe der Eiche auf.



Eigentlich wollte ich auch die Einfahrt des GmP515 mit Zuglok V29 dort fotografieren, doch wurde es immer dunkler und es hatte auch angefangen zu "grummeln" und so bewegte ich mich langsam Richtung BÜ Homfelder Straße. Immer noch hoffte ich, daß es trocken bleiben würde, so wie das Wetter ja schon den ganzen Tag besser als seine -Vorhersage gewesen war ...
Doch leider wurde diese Hoffnung enttäuscht, denn auf einmal brach der Regen in Strömen aus dem Himmel und ich "rettete" mich über die Homfelder Straße unter die Bäume im Bf Heiligenberg (danach war ich halb-naß).
Doch das Blätterdach hielt den mächtigen Regenschauer nicht ab und so flüchtete ich kurze Zeit später in das Wartehäuschen des Bf Heiligenberg (nach diesem "Spurt" war ich dann ganz-naß ).
Als der Regen etwas nachgelassen hatte, konnte ich meine Regenjacke aus dem Rottenschuppen holen und wenigstens "im Warmen" trocknen ...

Bei fast trockenem Wetter fuhr T44 gegen 17:07 Uhr als Zug T624 aus Asendorf in den Bf Heiligenberg ein. Fahrgäste und Triebwagenführer Wolfram warteten auf den kreuzenden GmP.



Hier V29 mit GmP515 bei der Einfahrt in den Bf Heiligenberg, links T44 abfahrbereit Richtung Bru-Vi ...



... und noch einmal V29 mit dem GmP im Gl 2 - hier von der "Sonnen"seite ...


... und noch einmal der GmP von der "Schatten"seite der Ladestraße - mit Ladeschaffner Claus Ferdinand.



Mit dem inzwischen eingetroffenen P110 fuhr ich zurück nach Bru-Vi und machte dort einen "Abstecher" zum Bücherladen.
Hier freuten sich Hannelore und Ulrike - "Kundschaft" !


Immer, wenn DIESES Schild vor der (Güterschuppen-) Tür hängt, ist offen! - immer hereinspaziert!


Ja - der Bücherladen war (und ist!) gut sortiert und so fand ich im Antiquariat noch ein paar Buchstaben mit Bildern, sorgsam auf Papier gepreßt zum Mitnehmen ...


Als Abschlußfoto des Sonnabends die V29 mit GmP516 bei der Einfahrt in den Bf Bru-Vi ...


... MWB-V663 im Hintergrund zeigt, wie klein die - für Meterspur recht große - V29 doch ist ...


Zum Abschluß des Tages machte ich noch die (übliche) Fahrt mit dem Lissy-Expreß nach Asendorf und retour. Hier "drehten" die Muselbahner-Kids so richtig auf beim Schaffnern-Üben - wie gut, daß wir UNSEREN Museumsbahne-Nachwuchs haben!!!
Und die Fahrgäste nahmen die (noch) etwas ungewöhnliche Art der Fahrkartenkontrolle glücklicherweise gelassen - alles in allem ein rundum gelungener Kleinbahn-Tag.

Demnächst geht's weiter mit den Fotos vom Sonntag ...
Viele Grüße, Regine .



Wolfgang 

Interessante Bilder...

...von den Zeitfenstern, als wir noch bei Gerhard Moll in seinem - absolut sehenswerten und urgemütlichen - Arbeitszimmer sassen und über Gott und die Welt und gaaanz alte Zeiten klönten.

Du fotografierst gut und hast den richtigen Blick für entsprechende, eisenbahn-athmosphärische Stimmungen.

Danke für Deine Arbeit hierzu.

Gruß aus dem nächtlichen Ladenburg, wo sich keine drei Meter von meinem Schreibtisch die Güterzüge wieder mal im Blockabstand dahin jagen,

Wolfgang.


_______________

Wolfgang Löckel Postfach 1205 in 68521 Ladenburg - alias "38 3156 Bw Landau(Pf)"


harmshamburg 
Re: Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Hallo Regine,

danke für die eindrucksvolle Fotoserie vom TdE-Sonnabend.

Hannelore und Hartwig


Regine 
Re: Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Moin auch.

nun geht's weiter mit den ersten Fotos vom Sonntag, 07.08.2011:

Nach dem Frühstück begab ich mich mitsamt meinem Drahtesel zum Bahnsteig in Bru-Vi und schaute erst einmal Güterbodenarbeiter Claus-Ferdinand beim Beladen des Stückgutwagens für P421 zu ...





Am Bahnsteig stand T44 zur ersten Fahrt des Tages als T619 bereits bereit ...

... in den ich das Fahrrad als Stückgut einlud.

Am Hp Vilser Holz wurde ein Fotohalt eingelegt - bei schönstem Sonnenschein ...


... und immer noch bester Sonnenschein nach der Ankunft im Bf Heiligenberg!



Hier hatte Aufsicht Bernd seinen Arbeitsplatz auf dem Bahnsteig gerade eingerichtet und meldete sich bei der Zugleitung dienstbereit.



Gerade rechtzeitig zur Vorbeifahrt der "Hoya" mit P421 (und der Inselbahngarnitur mit V4 hintendran) in der Heiligenberger Kurve nahm die Sonne dann eine "Auszeit" - schade eigentlich ...


Dank des Fahrrades erwischte ich den P421 noch beim Halt im Bf Heiligenberg ...


... und konnte auch die Ausfahrt Richtung Asendorf noch auf den Chip bannen - mit Volldampf voraus!



Als nächster Zug und als erster der nun folgenden Zugkreuzungen erreichte T44 als Zug T620 wieder den Bf Heiligenberg ...

... hier stieg Kathrin mit der mobilen Getränkeversorgung das erste Mal um - noch war der Korb ganz schön schwer.

T44 sollte dann in das Abstellgleis im "Grund" umsetzen ...

... doch an diesem Sonntag war der Schlüssel für die Weiche nicht "aufzutreiben" und so wurde betrieblich umdisponiert ...

Als zweiter Zug fuhr die "Spreewald" mit P105 in den Bf Heiligenberg ein ...


... und nach einem kurzen Rangiermanöver war dann auch wieder die Einfahrt frei für die "Hoya" mit P422 ...

... wie gut, daß der Fotograf im Vordergrund so schlank war, sonst hätte er nicht mehr zwischen die Züge gepaßt ...

Hier nun alle drei Züge im Bild ...

... ganz schön viel Betrieb für einen Kleinbahnhof - das sind eben die TdE!

Kurze Zeit später waren's nur noch zwei ...


... und kurz darauf stand nur noch T44 bereit zur Abfahrt nach Asendorf als T621 ...


... nein, er wurde nicht! umgebaut zum Dampftriebwagen ...

... auch wenn die Abgaswolke bei der Ausfahrt fast so aussah, als wenn ...


Nach dieser Zugkreuzung radelte ich gemütlich den (Heiligen-)Berg hinunter zum Bf Bru-Vi.

Dort stand am Bahsteig bereits V4 "Emden" mit der Inselbahngarnitur bereit und im Hintergrund V3 "Ziehtel" mit Güterwagen ...


... noch einmal V3 mit der "Rollbockfuhre" auf Gl 2 ...


... und weil's so schön war, noch einmal die beiden Dieselloks "direkt" hinter- bzw. nebeneinander.



Hiermit erst einmal wieder eine Pause - es geht demnächst weiter (schließlich sind wir gerade erst beim Mittag ).

Viele Grüße, Regine .


Regine 
Re: Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Moin auch,

nach dem Mittag radelte ich - wieder einmal - Richtung Vilsen Ort, um die "Hoya" mit P423 in den Vilser Wiesen "abzufangen".



Danach radelte ich noch ein Stückchen weiter und nutzte die (kurze) Zugpause, um am Bf Vilsen Ort einen Klönschnack zu halten mit Bahnhofsvorstehrsgattin Renate und Familie, die gerade im Garten waren ...

Nur leicht verspätet erreichte T41 "Maus" als T622 den Bf Vilsen Ort ...

... und wurde dort von mir und zwei weiteren RadfahreINNEn fotografisch empfangen.

Nach kurzem Aufenthalt ging's für den T41 weiter nach Bru-Vi ...



... und für mich ein kleines Stückchen zurück, um die "Spreewald" - mit P107 aus Bru-Vi kommend - bei der Einfahrt in den Bf Vilsen Ort zu fotografieren.



Zurück im Bf Bru-Vi, erreichte ich diesen noch rechtzeitig, um ein wenig teilzuhaben am Vortrag von Trebwagenführer Wolfram zum T41 ...





... beim weiteren Gang über den Bahnhof stand V3 "Ziehtel" im Sonnenlicht an der Rollbockgrube ...


... die V3 hatte allerdings gerade Pause, da die Rollbock-Crew gerade "Rangierspielchen" per Hand durchführte ...

... Matze in die eine Richtung ...

... Lokführer Wolfgang in die andere.


Richtung Rollbockgrube nun auch Matze ...


... und Rangierleiter Alex ...

... womit ich nun auch die Rollbock-Mannschaft vorgestellt hätte, ohne, daß ich an diesem Wochenende Zeit gefunden hätte, an einer Rollbockvorführung teilzunehmen (Rollbock-Erklärer Klaus fehlte hier allerdings ...).

Die "Rangierspielchen" machten die Jungs natürlich nicht aus Jux, sondern sie tauschten die Rollböcke so durch, daß für den Einsatz am späten Nachmittag die am besten geeigneten mit dem Rollbockzug auf die Strecke gingen!

Hier noch ein Blick über den Bahnhofsbereich bei der Rollbockgrube ...



.... und hier ein seltener "Gast" im Vorfeld der Fahrzeughalle - Packwagen 54 ...

... der sonst als Holzwerkstatt ständig in der DEV-Werkstatt steht und daher nur zu besonderen Anlässen eingesetzt wird.
Hier wurde der HSA-Rollbockzug für den Spatnachmittag vorbereitet und darin durfte er natürlich nicht fehlen!


Mit P512 war V4 "Emden" aus Asendorf zurück im Bf Bru-Vi und ich konnte Lokführer Matze - mit schnieker Krawatte nach Inselbahner-Manier - ablichten beim Blick auf den Bahnsteig.


Kurze Zeit später konnte er den Nachmittagskaffee an der Fahrzeughalle genießen ...

... gemeinsam mit "Opa Heinzel" und weiteren netten MuselbahnerINNEn .


Am Bahnsteig in Bru-Vi standen T41 "Maus" und V4 "Emden" mit P513 bereit ...


... na ja, ganz so abfahrbereit war der T41 nicht gewesen (wie ich danach hörte). Aufgrund eines Defekts in der Elektrik mußte er erst einmal "eine Runde aussetzen".

Aus diesem Grunde bekam der "Kleinbahnfahrplan" etwa eine Viertelstunde Verspätung und als nächster Zug passierte V4 "Emden mit P513 die FotografINNen-Reihe in den Vilser Wiesen ...



... in etwa die gleiche Fan-Gemeinde erwartete dort dann auch die "Spreewald" mit P109 ...

... mit Schub statt Vorspann durch die "Hoya", damit die vom Brechpunkt wieder nach Bru-Vi zurückkehren konnte.

Hier mal wieder eine Pause.

In Kürze kommen dann noch Fotos vom Spät-Nachmittag, vom GmP 515/ 516, der auf Wunsch vieler DEV-Aktiver als HSA-Garnitur mit der "Hoya" bespannt wurde (daher die Schub-Leistung statt Vorspann).

Die V29 bekam ja am Folgetag noch etwas "Auslauf" für die Filmarbeiten als DB-V29 952 ...

Viele Grüße,
Regine


Regine 
Re: Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) 2011 - in mehreren Teilen ...

Moin auch,

nun noch der Rest (und für einige der Höhepunkt) des Sonntags.

Im Bf Bru-Vi wurde der HSA-GmP zusammengestellt.

Auf Gl 2 wurden die aufgebockten Wagen bereitgestellt und ebenso der Pw 54, an den die von Matze und Alex herangeschleppte Kuppelstange als erstes "angekuppelt" (ähem, oder wie nennt man das richtig?) wurde ...


... kurze Zeit später waren dann auch die Rollböcke "am Band" ...



Etwa 20 Minuten nach Plan kam der GmP515 mit der "Hoya" durch die Vilser Wiesen gedampft ...


... und direkt nach Durchfahrt begab ich mich schnellen Schrittes zum Bf Vilsen Ort, wo der GmP auf mich wartete. Auf dem letzten Wagen wurde ich freundlich aufgenommen von Zugführer Alex und Wolfgang und wir genossen die Fahrt gen Heiligenberg.

Aus dem Zwischenwagen konnte ich im Vilser Holz die strahlende Abendsonne im Abdampf der "Hoya" aufnehmen.



Nach Ankunft des Gmp515 in Heiligenberg nutzte ich - wie einige weitere Fotofreunde - ausgiebig die Gelegenheit, den GmP und die "Hoya" in der abendlichen Sonne aufzunehmen.

GmP 515 nach Ankunft im Bf Heiligenberg.


Zugführer Alex zog die Muttern der Rollböcke nach und besprach sich mit Lokführer Ralf.


Aus Asendorf erreichte die "Spreewald" mit P110 den Bf Heiligenberg ...

... zur Zugkreuzung mit der "Hoya" und GmP515.

In schönster Abendsonne die "Hoya" mal von schräg hinten.



Diese beiden schauten sich schon ihre "Lieblings(loko?)motive" an ...

... wenn mich nicht alles täuscht gibt es von ihnen bereits einen Bericht mit tollen Fotos im Bimmelbahnforum!?

Das täuschte nicht, hier der Link:
http://www.boards-4you.de/wbb13/60/threa...5bff822e0fc2c19


Zugkreuzung im Bf Heiligenberg: "Hoya" mit GmP515 und "Spreewald" mit P110 nach Bru-Vi.


Weil es so schön war, daß sie wieder fuhr - noch einmal "Hoya" von schräg vorn.


Nach Ausfahrt des P110 durfte die "Hoya" dann umsetzen ...

... diese HSA-Zuggarnitur ist nicht oft im Einsatz.

Für die "Hoya" hieß es nun: ... ganz langsam heranfahren an den Zwischenwagen ...


... und ankuppeln - eine "leichte" Aufgabe für Lokführer Ralf und Zugführer Alex ...


... und ein wenig später stand die "Hoya" mit GmP516 abfahrbereit zur Rückfahrt nach Bru-Vi im Bf Heiligenberg ...

... Aufsicht Bernd war auch bereits am Zug.

Die Ausfahrt der "Hoya" mit GmP516 genossen - neben den weiteren "Zaun"gästen - auch Mirko (nach seinem Dienst als Zugführer nun in Zivil) und Joachim (mit der Kamera) auf der Heiligenberger Bahnhofsbank ...


Ordentlich kaputt, aber zufrieden war Mirko nach diesem arbeitsreichen Wochenende ...

... und Mirko und ich waren froh über unseren "Taxi"fahrer Jürgen, der uns das Highlight in Heiligenberg ermöglichte, indem er uns von dort direkt zum Bf Syke brachte - vieeelen Dank!!!

Soo - das waren nun die "gesammelten" Werke der diesjährigen "Tage des Eisenbahnfreundes" - rundum ein gelungenes Wochenende!

Auf diesem Wege ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und alle, die an dem Wochenende mitgewirkt haben!

Und nicht vergessen - das gilt an allen Tagen:



In diesem Sinne - bis bald mal wieder,
Regine


Wolfgang 

Rischtisch schee (wie man bei uns auch sagt...)...

hast Du das gemacht! - Eine saubere und schöne Doku zu erlebnisreichen Tagen auf einer der liebenswertesten MuBas, die ich kenne. Na, eben so wie wir alle die Kleinbahnen lieben...

Danke von meiner Seite dafür!

Gruß,

Wolfgang.


_______________

Wolfgang Löckel Postfach 1205 in 68521 Ladenburg - alias "38 3156 Bw Landau(Pf)"

 1 2