Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

175 Jahre deutsche Eisenbahnen - Privatbahnen in Norddeutschland, Teil 4: Bru-Vi Asendorf u.z.
  •  
Bewertung abgeben
 1

Regine 
175 Jahre deutsche Eisenbahnen - Privatbahnen in Norddeutschland, Teil 4: Bru-Vi Asendorf u.z.

Moin auch,

nach so viel "großer Eisenbahn" und vielen Vorführungen im Bf Bru-Vi fehlte mir am Sonnabend, dem 07. August 2010 noch das "richtige" Kleinbahn-Feeling!

Nach der Präsentation des Franzburger Zuges nuzte ich die Glegenheit, mich mitsamt der Garnitur an den Bahnsteig in Bru-Vi rangieren zu lassen und einfach im Wagen 31 sitzen zu bleiben .

Mit dem GmP429 fuhr ich bis nach Heiligenberg, wo der Zug endete. Kurz nach Einfahrt des GmP erreichte auch die "Spreewald" mit dem P110 den Bf Heiligenberg zur Zugkreuzung ...

... auch die Schmalspurzüge waren gut besetzt und die Zugkreuzung interessant für 'ne Menge Mit-FotografInnen.

Nach Abfahrt des P110 nutzte ich die Zeit vorm Umlaufen der "Franzburg" für ein Foto des - zugegebenermaßen nicht ganz stilreinen - Franzburger Zuges ...

... an solch besucherstarkem Wochenende wurde jeder (zusätzliche) Sitzplatz benötigt und schön anzusehen war die Garnitur allemal!

Nachdem die "Franzburg" umgelaufen war, durfte der - vor den beiden Dampfzügen aus Asendorf eingefahrene - T41 "Maus" aus seinem "Versteck" im Heiligenberger Grund wieder auf das Streckengleis rangieren ...

... und die Fahrgäste (wieder) aufnehmen zur Rückfahrt nach Asendorf.

Mit dem GmP 430 trat ich dann den Rückweg nach Bru-Vi an, um von dort die - Sonnabends mittlerweile obligatorische - Fahrt mit dem "Lissy-Expreß" zu starten.

Der T44 stand schon am Bahnsteig und war gut besetzt. Nach kurzer Abstimmung von Tf und Schaffner mit dem Zugleiter/ Aufsicht Bf Bru-Vi konnte es losgehen. Die Fahrt nach Asendorf verlief ohne Zwischenfälle. Auffallend waren allerdings die - für Sonnabend-Abend zahlreichen - Fotografen an der Strecke. Auch diese wollten sich die Kleinbahnfahrt nach Asendorf nicht entgehen lassen .

Im Bf Asendorf angekommen, nutzte ich den Weg Richtung "Gleis 1" noch zu einem Foto - mit dem Vordergrund-Fotografen ...

... der glücklicherweise geduldig stehen blieb .

Gemütlich ging's nach Speisen und Getränken freier Wahl mit dem T44 wieder zurück nach Bru-Vi, wo schon Feierabendstimmung herrschte.

Das gemütliche Beisammensein der vielen aktiven Museumsbahner und Gäste hatte schon angefangen und auf der "Normalspurseite" des Bf Bru-Vi trudelten nach und nach auch die Gäste wieder ein - doch davon an anderer Stelle dann noch mehr.


In diesem Beitrag geht's weiter mit der Schmalspur am Sonntag, dem 08. August 2010:

Am Kohlenbansen standen "Franzburg" und "Spreewald", die gerade von Matze Kohlen in den Kohlenkasten geschaufelt bekam ...


... als von oben aus dem Aufenthaltsraum ("Franzburg"-Lokführer) Florians Haupt erschien und ein "Fertig werden, aber dalli, das muß zackig gehen ..." über die Gleise gebrüllt wurde. Alle Muselbahner (und auch Besucher) waren erst leicht erschrocken, aber vom Grinsen in seinem Gesicht bald schon wieder beruhigt ... Die Kohlen flogen nun noch schneller in die "Spreewald" und mit guter Laune allerseits wurden beide Dampfloks weiter vorbereitet für den kommenden Fahrtag!

Hier beide Loks von der anderen Seite und Viereka's Lieblingsplatz am linken Bildrand !




Rechtzeitig vor Abfahrt stand die "Spreewald" mit dem P105 am Bahnsteig in Bru-Vi bereit ...

... Schiebelok V3 "Ziethel" hinten dran.

Auf Gl 3 waren gerade MWB-T3 und AVL-GDT0518 als T3808 angekommen ...

... als die "Spreewald" mit dem P105 ausfuhr.



Am Ladegleis in Bru-Vi war - neben der gastronomischen Versorgung und dem Autokran mit der Personenkabine (Fotos von oben gibt's bei Bechisweb im Beitrag!) - die Schmalspur-Echtdampfbahn von Frank Lindner zum Mitfahren für Kinder aufgebaut.

Für die maßstabsgetreu angefertigte 99 4401 interessierten sich nicht nur die Kinder !


Das "Löckchen" ist aber auch 'ne echte Schönheit und so wurde sie rundherum abgelichtet:

Als erstes ein Blick in den Führerstand ...


... dann eine Seitenansicht der "Lokführer"seite ...


... und zum Schluß noch einmal von vorne - einfach schön!!!



An der Rollbockgrube hatte Robert pünktlich mit der Rollbockvorführung begonnen (sh. Teil 3) und Aufsicht (und Organisator) Sebastian wartete auf die Einfahrt der V4 "Emden" mit der Inselbahngarnitur P510 - da hatte er sich einen "verkehrsgünstig gelegenen" Platz ausgesucht ...



Ich nutzte die Zeit, um die beiden Rollböcke der Halleschen Industriebahn auf dem Ladegleis zu fotografieren - einmal als "Hauptdarsteller", mit der "Franzburg" auf Gl 11 im Hintergrund ...


... bei Abfahrt der "Franzburg" mit GmP427 dienten sie dann (nur) als Vordergrund ...


Hier erstmal Schluß, da anschließend auf der Normalspurseite 'was zu knipsen kam und Joachim und ich dann erstmal nach Asendorf fuhren ...

Viele Grüße und bis bald,
Regine

 1