Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Es war einmal - vor gut drei Wochen ...
  •  
Bewertung abgeben
 1
05.10.09 22:13
Regine 
Es war einmal - vor gut drei Wochen ...

... war am Sonnabend, 12. September 2009 Historischer Tag bei der Museumseisenbahn!

Nun ist der Urlaub schon ein bischen zu Ende und alle Fotos sind endlich sortiert und gesichtet - hier noch mehr, als in Drehscheibe-Online gezeigt ...

Am Sonnabend Morgen ging's erstmal direkt nach Asendorf zum Lokschuppen. Am Historischen Tag sollte es was zu sehen geben von den Bauarbeiten:
die ortsansässigen Handwerker waren schon fleißig, die erste Hälfte des neuen Lokschuppentores war schon aufgestellt zur Montage ...


...und die Museumsbahner Forscher, Torsten und Helmut schon fleißig beim Alt-Farbe abkratzen der Fachwerkbalken ...


Nicole parkte ihren alten Asendorf-Deutz am Bahnsteig zum Anschauen ...


Um den ersten Zug des (Historischen) Tages nicht zu verpassen, ging's direkt wieder nach Bru-Vi.
Frank hatte das Geburtstagskind schon vor der Linse - T 42 "Jumbo", leider nur zum Anschauen ...


Als Ersatzzug für die Umläufe des T 42 fuhr V3 "Ziehtel" mit einem gemischten Zug. Am Bahnsteig in Bru-Vi war noch etwas Zeit bis zur Abfahrt ...


Hmm, lecker sah dieser Essenskorb aus - leider verschwand er im Packwagen!


Am Bf Vilsen Ort war Zeit genug, die Kindermann'sche Feldbahn in Aktion zu erleben.


Auf der Weiterfahrt den Berg hinauf, erläuterte Zugführer Elmar Historisches und Aktuelles zum T 42 "Jumbo" - des 70-Jährigen Jubilars in Abwesenheit ...


Mit dieser schönen Diesel-Garnitur als Ersatzzug gab's am Hp Vilser Holz die angekündigte Scheindurchfahrt - es muß nicht immer Dampf sein!!


An der Ladestraße in Heiligenberg erwarteten uns schon einige historische Traktoren ...


V3 mit Zug T611 nach Ankunft im Bf Asendorf - der erste Zug hatte es geschafft ...


... und es war gerade Mittagszeit!

05.10.09 22:47
Regine 
Re: Es war einmal - vor gut drei Wochen ...

'Ne Frikadelle auf die Schnelle und dann ging's weiter ...

Durch das geöffnete Fenster des Lokschuppens gab's einen ungewohnten Blick in den Lokschuppen - fleißig, fleißig, die Handwerker!


Pünktlich fuhr "Franzburg" mit GmP 411 in den Bf Asendorf ein ...


... dann wurde umgesetzt und bis zur Abfahrt mußten Zugführer Nanning, Heizer Eric und Lokführer Jens mit GmP412 noch etwas warten ...


...bis Motordraisine 182 mit Anhänger als Kl 1501 (mit Schluß!) in den Bf Asendorf eingefahren war.


Bahnhofsvorsteher Günther freute sich über so viel Betrieb in seinem Bahnhof!


Noch ein Foto von den fleißigen Handwerkern. Auch auf der Ostseite des Lokschuppens mußte ein Fachwerkbalken (teilweise) erneuert werden ...


...Matze und Manu erholten sich währenddessen von der rasanten Fahrt mit der Motordraisine!


Die Motordraisine bot auch den Vordergrund für das Foto von der Einfahrt der "Plettenberg" mit dem P 107 nach Asendorf - was zappelte der Manu da so, ich war ja schon fast weg ...


Die "Plettenberg" ergänzte ihre Wasservorräte am Wasserkran des Lokschuppens in Asendorf - wie gut, daß die neue Farbe der Fachwerkbalken so schnell trocknete ...


Als nächstes kam die V3 mal wieder vorbei und Zugführer Elmar nutzte den Aufenthalt für einen Klönschnack am Lokschuppen.


Mit PmG 413 war - "standesgemäß" in historischer Kleidung! - Ehepaar Seidel nach Asendorf angereist und nutzte den Aufenthalt zu einem Klönschnack mit Bahnhofsvorsteher Günther, seiner Käthe und Rangierer Otto ...


"Franzburg" rangiert eim Bf Asendorf - alle Wagen waren angehängt, da konnte sich Rangierer Otto der Weiche nebenan widmen. Wie, schon Arbeit für die Rotte, das konnte doch gar nicht sein!


"Franzburg" hatte den Zug zusammengestellt und stand abfahrbereit mit GmP 414 neben dem Lokschuppen.


05.10.09 23:18
Regine 
Re: Es war einmal - vor gut drei Wochen ...

Mit P109 kam die "Plettenberg" wieder nach Asendorf ...


... schnell wurde umgesetzt und auch mit dem Drehen der Motordraisine 182 waren Matze und Manu fix. Dann standen sie da wie Pat und Paterchon - "Plettenberg" und 182 ...


... die beiden Lokführer auf "Augenhöhe" und bester Laune: Matze und Andi!


Wie gut, daß BÜ-Posten Hans-Jürgen an der Essener Straße (selbstverständlich!) Warnkleidung anhatte, sonst hätten die Autofahrer die Motordraisine fast übersehen können ...


Am Lokschuppen kehrte Ruhe ein, das Tagewerk der Handwerker und der Museumsbahner war vollbracht. Stattdessen stellte ein netter Besucher seinen gut erhaltenen Käfer so ab, daß man ihn in den Lokschuppenfenstern gleich mehrfach sehen konnte - vielen Dank!


Als vorletzter Zug erreichte "Franzburg" mit GmP 415 den Bf Asendorf und für Zugführer Nanning, Lokführer Jens und Heizer Eric hieß es nun warten bis zum Fototermin mit den historisch gekleideten Gästen - Zeit für ein Nickerchen!?!


Dann ging's zum Fototermin mit der "Franzburg", dem alten Deutz und .... 'nem VGH-Bus - bitte recht freundlich!!


Der "offizielle" Teil war vorbei, nun hieß es Warten auf die "Plettenberg" mit G 417 - Zeit für ein Familienfoto vor der "Franzburg". Nicht nur Papa Jens machte das Spielen auf dem Bahnsteig Spaß ...


Dann war es soweit - "Franzburg" vorne und "Plettenberg" hinten - dazwischen der ganze GmP 416 - bald sollte es losgehen zurück nach Bru-Vi.
Nachbar Cord war auf dem Nachhauseweg, Bauer Klaus wollte noch mit in den Zug ...


Der Zug rappelte so schön - Resi entspannte auf der Rückfahrt im Wagen 6 nach dem langen Tag an der frischen Luft!


Ehepaar Seidel kam auch mit zurück nach Bru-Vi - vielen Dank fürs Kommen und bis zum nächsten Mal!!!


Fotos vom Tag des Offenen Denkmals und Kindertag gibt's auch bald,
Regine

 1