Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Rückblick 2015 - Herbst und Winter beim DEV
  •  
Bewertung abgeben
 1

Regine 
Rückblick 2015 - Herbst und Winter beim DEV

Hallo,

nun geht es weiter mit dem Rückblick auf September und Oktober 2015.

Im September waren wir bei der Museums-Eisenbahn nur auf Stipvisite, war doch eigentlich die Insel Wangerooge unser Ziel.

Am Sonnabend, 12.9.15 besuchten wir erst einmal in der Werkstatt in Bru-Vi den „Hermann“ um nachzusehen, wie weit seine Aufarbeitung gekommen war. Stück für Stück ging es voran. Hier eine Detailansicht des Fahrwerks der Heizerseite.
099

Eine Fahrt mit der Kleinbahn nach Asendorf durfte nicht fehlen, also ab zum Bahnsteig in Bru-Vi und rein in den Zug.
Lokführer z.A. Alexander und Vater Robert hatten Chefkoch Gregor an diesem Tag überzeuen können, daß er endlich einmal wieder eine Lokmitfahrt machen müßte und so begleitete er die beiden auch beim Umsetzen im Bf Asendorf …
100



… und noch einmal Bf Asendorf: Beim Umsetzen der „Plettenberg“ hatte sich eine Fan-Gemeinde um die Lok herum angefunden – für die Lok ging’s einmal umrum um den Zug und dann wieder retour (nach Bru-Vi).
101


Am 3.10.16 – dem Tag der deutschen Einheit – nahm die Museums-Eisenbahn wieder einmal am „Maustag“ teil.

Von der WDR-„Sendung mit der Maus“ iniziiert, finden bundesweit an vielen Orten Veranstaltungen für Kinder statt.
Der DEV ist seit einigen Jahren immer wieder dabei, um Kindern (und ihren Eltern) Technik zu erklären und die Geschichte der Kleinbahnen lebendig zu erhalten.

Um kurz vor halb 11 Uhr wurde im Bf Bru-Vi rangiert. „Hoya“ hatte Wagen 6 am Haken, dahinter auf Gleis 3 standen der T1 am Bahnsteig und die aus Hamburg angereiste Metrans-Lok 295 082-2 stand bereit für Führerstandmitfahrten.
102

Vor der Fahrzeughalle betreute Lokführer Mirko eine Gruppe Kinder (und Eltern) zur Rangiervorführung, während auf Gleis 3 die 295 082-2 auf Führerstandmitfahrt vorbeikam.
103

Hier einmal die Diesellok aus dem Packwagen heraus fotografiert im Großformat – mir gefallen Design und Farbe!
104


Mit dem Dampfzug fuhr ich nach Asendorf. Dort im Bahnhof und auf der Rückfahrt nach Bru-Vi gab es erstmalig eine Kinderführung mit dem Thema „Fahrkarten bitte!“. Schaffner Frank hatte bald nach Ankunft des Zuges im Bf Asendorf seine Gruppe um sich versammelt für die ersten Erkärungen.
105


Wieder zurück in Bru-Vi konnte ich Mirko, der auch die Theorie interessant machte, bei einer weiteren Rangiervorführung fotografieren - die Rangiereinheit zur praktischen Demonstration der Rangiersignale fehlte gerade noch …
106


Seit einiger Zeit begleiten mich „Maus“ und „Elefant“ in klein zum Maustag und diese beiden wollten bei einer Führerstandsmitfahrt mit der V90 auch einmal aufs Foto – voila!
107


Um noch ein wenig mehr zu erleben, ging es mit dem Dampfzug wieder an die Strecke. „Plettenberg“ stand mit einem langen Zug abfahrbereit am Bahnsteig in Bru-Vi, während die Metrans 295 082-2 unermüdlich auf Führerstandsmitfahrten unterwegs war.
108


Im Bf Heiligenberg gelang dann endlich ein Foto vom T41 „Maus“, der am Maustag natürlich auch verkehrte – Platzreservierung war obligatorisch.
109


Zurück im Bf Bru-Vi begegneten sich gegen 16:15 Uhr der T1 Richtung Syke, für den Aufsicht Hartwig bereits zur Abfertigung bereit stand und der Dampfzug Richtung Heiligenberg/ Asendorf. Zugführerin Mechthild hatte zum Tag der deutschen Einheit den Zug geschmückt mit „Schwarz-Rot-Gold“ und mehr ...
110


Am darauf folgenden Sonntag, dem 4.10.16 wurde vor der Abreise noch einmal der „Hermann“ vor der Kulisse der anderen Dampfloks in der Fahrzeughalle Bru-Vi abgelichtet - nach der Saison begann dann ja erst die eigentliche Werkstattzeit
111



Mit diesem Bilderbogen ist von meiner Seite der Herbst dann auch schon vorbei. Der letzte Teil des Jahresrückblicks gehört dann den Advents-/ Nikolausfahrten.

Viele Grüße, Regine.


Regine 
Re: Rückblick 2015 - Herbst und Winter beim DEV

Hallo,

wieder einmal geht es weiter mit dem Rückblick – nun zum November und Dezember 2015.

Ende November begann die Adventszeit und damit die Advents- bzw. Nikolausfahrten auf der Museums-Eisenbahn.
Wie schon die letzten Jahre, war ich am ersten Adventswochenende in Bru-Vi und hatte Gelegenheit wieder einige schöne Fotos mitzubringen …

Am Sonnabend, 28.11.15 war ich rechtzeitig auf, um nach einem gemütlichen Frühstück einen „Blick vor die Tür“ zu wagen: strahlender Sonnenschein. Außerdem hatte ich echt den Durchblick …
112
… die „Hoya“ wurde für den Einsatz am ersten Adventswochenende vorbereitet.


Rechtzeitig zum ersten Zug der Wintersaison 2015 machte ich mich auf den Weg nach Vilsen Ort. In Höhe der Trapeztafel entstand das Foto vom ersten Nikolauszug (auch wenn’s ja eigentlich ein Adventszug war).
Hier die Hochkant-Version mit der richtig schönen Dampfwolke, die mußte leider auf dem Titel der DME 1/16 dem Format geopfert werden …
113

Im Bf Heiligenberg wurde Schublok V4 „Emden“ abgehängt und dank des von der Betriebsleitung zugestandenen Zeitfensters für die Rückkehr nach Bru-Vi entstanden ein paar schöne Fotos an der Strecke.
Hier die ehemalige Inselbahnerin im strahlenden Sonnenschein im Bf Heiligenberg vor der Rückfahrt.
114

Am Nachmittag des ersten Adventssonnabends startet traditionell ein Sonderzug mit Kindern und ihren Begleitern zur Eröffnung des Vilser Weihnachtsmarktes. An diesem Sonnabend hatte uns die Sonne leider schon verlassen, als T42 „Jumbo“ gegen 15:30 Uhe am Bahnsteig in Bru-Vi bereitstand.
115


Am Ersten Advent, dem 29.11.15, meinte es das Wetter auch nicht besonders gut mit den Niedersachsen. Die Fahrgäste des Nikolauszuges störte das nicht und am Bahnsteig des Bf Asendorf war ordentlich etwas los.
116

Nach dem Mittag war das Wetter noch nicht wirklich besser, als ich die „Plettenberg“ und die als Reserve angeheizte „Spreewald“ vor der Werkstatt in Bru-Vi ablichtete.
117

Der 14-Uhr-Zug stand mit der „Plettenberg“ und Schublok V4 am Bahnsteig. Nur die Bremsprobe mußte noch gemacht werden, dann war der Zug abfahrbereit. Simon als Zugführer z.A. erledigte das unter „Aufsicht“ von Zf-Ausbilder Henning.
118

Da ich die Rückreise mit den Öffis schon gegen 15 Uhr eingeplant hatte, entstand das letzte Foto von den Nikolausfahrten am ersten Adventswochenende an der Bahnhofseinfahrt von Bru-Vi – und tschüss …
119


In Hamburg sagt man Tschüss, das heißt auf Wiedersehen – getreu dieses Mottos reiste ich rechtzeitig zum dritten Adventswochenende wieder nach Bru-V. Der bäuerliche Weihnachtsmarkt rund um den Bf Asendorf lockt doch immer wieder!

Am Sonnabend, 12.12.15 war das Wetter in Bru-Vi noch recht bedeckt, als ich die „Hoya“ auf der Drehscheibe mit „Plettenberg“ im Hintergrund ablichtete.
120

Gegen 13 Uhr war der Nikolauszug mit der„Hoya“ von V4 „Emden“ bereits am Bahnsteig in Bru-Vi zum Vorheizen bereitgestellt worden, auch wenn der Zug erst um 14 Uhr fahren sollte.
121

Rechtzeitig zur Abfahrt des ersten Zuges kam die Sonne heraus und so konnte ich diesen mit der „Hoya“ unter Volldampf wieder einmal an der Bahnhofseinfahrt von Vilsen Ort fotografieren.
122

Am Bahnsteig in Vilsen Ort grüßte dann Nikolaus Charly im schönsten Gegenlicht …
123
… bevor es für die „Hoya“ bergan ging.

Im Bf Asendorf konnte das Umlaufen entfallen, da Schublok „Plettenberg“ dort zur Zuglok wurde. Leider hatte sich der Himmel bereits wieder zugezogen. Mit dem Tannenbaum als Weihnachtsschmuck wirkte die breite Front der „Plettenberg“ nicht mehr ganz so dunkel – mir gefiel’s!
124


Am Dritten Advent fand wieder einmal Zweizugbetrieb zum Weihnachtsmarkt in Asendorf statt. Für mich war das eine willkommene Gelegenheit, Fotos zu machen und den Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Der Nikolaus stieg - wie in den Vorjahren - in Vilsen Ort zu und ging dann auf der Fahrt nach Asendorf durch den Zug, um die Kinder zu bescheren.
Hier begrüßte Nikolaus Otto die Kinder im Wagen 27 und Frederik hatte die Beutel zur Bescherung dabei.
125

Nach Ankunft des Zuges im Bf Asendorf war zwar die Sonne heraus gekommen, doch bei den DEV-Aktiven war die Stimmung eher „bedeckt“.
Die „Hoya“ hatte eine Triebwerksschaden auf der Heizerseite bekommen und wurde im Bf Asendorf zur 1B-Maschine umgebaut. Lokführer Andreas wurde hierbei von den Heizern Manu und Matze kräftig unterstützt.
126

Mit der Zeit für die Demontage der Stangen war natürlich der Fahrplan einigermaßen durcheinander, aber die „Hoya“ konnte im Reparaturzustand noch die restlichen Fahrten des Tages absolvieren.
Hut ab vor der Improvisation des Lokpersonals in Abstimmung mit Werkstattmeister Ralf, der sich das Schlamassel auch angesehen hatte an seinem eigentlich freien Tag!

Nach einem Rundgang über den Weihnachtsmarkt fuhr ich zurück Richtung Bru-Vi. Im Bf Heiligenberg nutzte ich den Aufenthalt zu Foto der Zugkreuzung.
Die „Plettenberg“ stand in der Abendsonne abfahrbereit nach Asendorf, die „Hoya“ Richtung Bru-Vi. Leider läßt die Schärfe ein wenig zu wünschen übrig, aber die Abendsonne macht das meiner Meinung wieder wett … ;-).
127

Als Abschluß des Jahesrückblicks auf das DEV-Jahr 2015 ein Zufalls-Motiv aus dem Packwagen heraus gesehen: Die Silhouette der „Hoya“ mit der abendlichen Mondsichel gegen 17 Uhr.
128

Damit ist nun mein Jahresrückblick 2015 von der Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen zu Ende und die neue Saison kann beginnen!

Viele Grüße und bis bald einmal wieder in Bru-Vi und umzu,
Regine.

 1