Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Rückblick auf die Saison 2015 – der Sommer
  •  
Bewertung abgeben
 1
28.02.16 20:58
Regine 
Rückblick auf die Saison 2015 – der Sommer

Hallo,

nun geht es weiter mit dem Rückblick auf 2015, bevor die Aktivitäten aus 2016 wieder Priorität gewinnen …

Teil 3: Juni und Juli 2015

Im Juni gab es für mich keine Besuche bei der Museums-Eisenbahn mit spektakulären Aktionen. Der Erdbeermarkt in Asendorf am dritten Sonntag im Juni hat allerdings in meinem Besuchs-Kalender immer ein dickes Kreuz und am Freitag danach hatte ich meine Berufs-KollegInnen „auf dem Haken“ zum Betriebsausflug.

Am Sonntag, 21.06.15 war nach dem Frühstück die Freiwillige Feuerwehr zu Gast bei der Museums-Eisenbahn und bekam von Werkstattmeister Ralf eine Einweisung in die Bedienung der DEV-Feuerwehr-Einheit aus Wagen 111 mit den Aggregaten und Kesselwagen 152 mit dem Löschwasser.
045

Mit dem Fahrrad hatte ich mich anschließend auf den Weg gemacht nach Asendorf zum Erdbeermarkt, wollte ich dort doch Früchte für leckere Erdbeermarmelade erstehen. Nachdem diese wichtige Aufgabe erfüllt war, konnte ich mich dem einfahrenden Personenzug aus Bru-Vi widmen, der schon vom Bahnhofsvorsteher und einigen Fahrgästen erwartet wurde – mittendrin im Marktgeschehen.
046

Danach widmete ich mich dann wieder den Früchten. Eine Partie Marmelade wurde noch am selben Tag gekocht, der Rest der Früchte ging mit auf die Reise nach Hamburg für die Zubereitung am nächsten Tag.
Am Bahnsteig in Vilsen Ort wartete ich den 16:15 Uhr-Triebwagen ab, bevor es weiterging gen Bahnhof Bru-Vi und von dort zurück nach Hamburg.

Hier T42 „Jumbo“ bei der Einfahrt nach Vilsen Ort …
047

… und hier bei der Ausfahrt Richtung Heiligenberg/ Asendorf – Tobias bekam von Papa Bahnhofsvorsteher Wolf-Jobst gleich die Fragen beantwortet, die so ein Eisenbahnbetrieb mit sich bringt.
048


Der nächste Besuch bei der Museums-Eisenbahn war dann bereits am Freitag, dem 26.06.15.
Die folgenden Fotos könnten für den Einen oder die Andere vielleicht eine Anregung sein, auch einmal mit einer Gruppe die Museums-Eisenbahn anzusteuern …

Für die Anreise der Betriebsausflügler – überwiegend aus Richtung Hannover – hatten wir vom örtlichen Verkehrsbetrieb einen Bus gechartert, der uns pünktlich am Bf Eystrup erwartete.
049

Am Busbahnhof in Bru-Vi angekommen ging es eben um die Ecke zum Bahnsteig der Museums-Eisenbahn.
050
Foto: Wolfram Deuse

Dort angekommen, wurde kurze Zeit später der Sonderzug bereitgestellt und vor der „Hoya“ bekamen wir unser erstes Gruppenfoto.
051
Foto: Wolfram Deuse

Auf der Fahrt konnten interessierte KollegInnen selber einmal zur Schaufel greifen auf der „Hoya“ und es wurde noch ein weiterer Fotohalt eingelegt am Hp Vilser Holz. Danach ging es weiter mit Zwischen-Stopps zum „Personalwechsel“ auf der „Hoya“ bis zum Endbahnhof Asendorf.

Nach Ankunft auf dem Bf Asendorf waren die Vorbereitungen für das mittägliche Grillbuffet nicht zu übersehen, aber erst einmal wurde unter Regie von Zugführer Jürgen das Fahrrad von Kollegen Jürgen ausgeladen.
052
Foto: Wolfram Deuse


Gestärkt vom leckeren Grillbuffet auf der Sonnenterrasse des Bistro Gleis 1 und den selbstgemachten Salaten von Wirtin Elke nebst Getränken, machten wir uns auf den Fußweg zur Molkerei ein Stück die B6 entlang.
Früher als gedacht waren wir dort, in Asendorf sind die Entfernungen kurz und die KollegInnen waren gut zu Wege.

Die Molkerei Grafschaft Hoya bietet für Gruppen Führungen nach Absprache an und so wurden wir als erstes in die Umkleide geführt. Dort zogen wir die Schutzkleidung über, die für die Besichtigung erforderlich war.

Der Rundgang zog sich durch alle Produktionsbereiche und kompetent und gut gelaunt hatte Herr Klinger Antworten auf all unsere Fragen.
053
Foto: Jutta Sörenhagen

Bei den sommerlichen Temperaturen wurde es ganz schön heiß unter den Plastik-Umhängen, so daß wir uns nach allen Informationen über den Molkereibetrieb gerne davon trennten und die anschließende Verkostung der Asendorfer Milchprodukte etwas entspannter angehen konnten.

Danach ging es wieder zurück zum Bahnhof Asendorf, wo die DEV-Mannschaft mit der „Hoya“ uns wieder erwartete. In den Zug eingereiht war Wagen 148, der nach seiner (Teil-)Zulassung als Güterwagen erstmals in einen Zug eingereiht war.
054


Mit dem Sonderzug fuhren wir im gemütlichen Kleinbahntempo wieder gen Bru-Vi. Nach der Ankunft dort zog es einige Teilnehmer direkt Richtung Heimat, eine kleinere Gruppe ließ den Tag noch ausklingen mit einem Besuch im Gartenbahncafé.
055
Foto: Simone Clausing

Unschwer zu erkennen ist, daß das Café auch für größere Gruppen bestens geeignet ist.

Dank Voranmeldung hatten Wolfgang und Hildegard für uns eine große Erdbeertorte bereit und diese wurde bis auf den letzten Krümel verzehrt. Die Getränke kamen nach vorheriger Bestellung mit der Gartenbahn an den Tisch.

Nach dem Cafèbesuch traten dann auch die letzten KollegInnen den Weg nach Hause an. Die Fahrt Richtung Bremen/ Hamburg ging mit dem Linienbus über Syke, für die KollegInnen Richtung Hannover (und weiter) wurde ein Großraumtaxi nach Eystrup bestellt.

Für die Fotos vom Betriebsausflug danke ich besonders Jutta, Simone und Wolfram, die sie mir zur Verfügung gestellt haben - war ich doch weitgehend mit anderen Dingen beschäftigt :-) …

Dieser Ausflug hat bei den KollegInnen einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ich hoffe, einige davon zu einem weiteren Besuch in Bru-Vi und umzu verlockt zu haben.




Mein nächster Besuch bei der Museums-Eisenbahn fand dann erst Ende Juli statt, nämlich am Freitag, 31.07.15. Die Tage des Eisenbahnfreundes begannen bereits am Freitag Mittag mit ausgiebigem Rangieren, einer Rollbockvorführung und einem GmP nach Asendorf und zurück.


Bereits gegen 13:40 Uhr stand die „Hoya“ mit dem GmP am Bahnsteig in Bru-Vi bereit, auch wenn die Fahrt erst gegen 14 Uhr losgehen sollte. Einige Interessierte hatten sich bereits dort eingefunden.
056


Vor Abfahrt des Zuges meldete sich Zugführer Alexander bei Zugleiter und Aufsicht Manfred. Brohltalbahner Frank bekam dann noch seine Einweisung für den Dienst bei der Museums-Eisenbahn in Bru-Vi.
057

Mit dem GmP ging es gemächlich den Berg hinan und in der Heiligenberger Kurve wurde ein Fotohalt eingelegt.
058

Nach dem Einstieg der FotografInnen ging es weiter bis nach Asendorf.



Am Bf Asendorf waren weiße Rosen am Blühen und dieses Foto ist für mich ein Andenken an den noch am selben Tag verstorbenen Gerhard Moll.
059



Am Freitagabend konnte ich gegen 19 Uhr noch die „Hoya“ in schönster Abendsonne auf der Drehscheibe ablichten, Heizer-Azubi Benedict und Heizer Manuel hatten den Dreh raus …
060

… mit Rauchkammer gen Syke kehrte die „Hoya“ dann zurück von der Drehscheibe.
061


Bei schönster Abendsonne endete das Muselbahn-Programm vom Freitag und nach einem ordentlichen Abendbrot aus Küchenmeister Gregors Hand ging’s in die Falle.




Im nächsten Teil geht es dann weiter mit den Tagen des Eisenbahnfreundes, zwei weiteren Tagen mit viel Betrieb …


Viele Grüße, Regine.

02.03.16 21:22
Regine 
Re: Rückblick auf die Saison 2015 – der Sommer

Teil 4: August 2015, die erste …

Hallo,

gleich am folgenden Sonnabend, dem 01.08.15 ging es weiter mit den Tagen des Eisenbahnfreundes (TdE), die nun schon seit langer Zeit immer am ersten Augustwochenende stattfinden.

Am frühen Morgen, nach einem soliden Frühstück aus Gregors Küche, machte ich mich mit Tf Elmar auf den Weg nach Asendorf um den T41 „Maus“ dort abzuholen.

Strahlender Sonnenschein erwartete uns im Bf Asendorf, allerdings auch viele Schatten.
062


Da wir ein großzügiges Zeitfenster für die Fahrt nach Bru-Vi hatten, wurde der eine oder andere Zwischenstopp eingelegt.

Am Hp Arbste mit Sonne im Rücken ein Nachschuß …
063

… ebenso in der Heiligenberger Kurve – mit den Bäumen immer wieder schön!
064


Nach gemächlicher Fahrt und ein paar weiteren Betriebshalten kamen wir im Bf Bru-Vi an.



Gegen 12 Uhr konnte ich, neben weiteren Besuchern, die „Hoya“ beim Rangieren mit einer HSA-Garnitur aufnehmen.
065


Der Rollwagen aus der Rangiereinheit wurde an der Rollbock/ Rollwagengrube benötigt, wo Robert pünktlich um 12 Uhr mit der Rollbockvorführung begonnen hatte.
066


Im weiteren Verlauf des Tages zog es mich (wieder einmal) zum Gartenbahncafé und von dort aus bannte ich die „Plettenberg“ mit P271 auf den Chip.
067


Am Nachmittag zog es mich dann zur Normalspur, auf der von Bru-Vi aus mit dem T1, der V36 und einem Güterwagen bis in den Bf Uenzen gefahren wurde.

Die Fahrgäste wurden mit dem T1 am Bahnsteig in Uenzen abgesetzt und konnten anschließend in der Ortsdurchfahrt Uenzen fotografieren. Hier hatte der T1 bereits den Gw8 am Haken und der flotte Käfer paßte so richtig gut ins Bild – vielen Dank an den Fahrer!
068

Im Bf Uenzen wurde nach Rückkehr aus der Ortsdurchfahrt rangiert, hier einmal die V36 005 im Vordergrund …
069

Nach Absetzen des Güterwagens im Ladegleis setzte der T1 wieder zurück auf die Strecke und gerade im richtigen Moment für die Foto kam ein Fendt Geräteträger vorbei auf der Straße – ob das wohl Zufall war?
070

Der Fahrer des Geräteträgers hatte Geduld und so konnten V36, Fendt und T1 zusammen aufs Foto.
071

Nachdem V36 005 mit Gw8 im Ladegleis eingeschlossen war, setzte der t1 zurück an den Bahnsteig um die Fahrgäste dort wieder aufzunehmen zur Rückfahrt nach Bru-Vi.
072


Nach Rückankunft in Bru-Vi machte ich mich wieder auf den Weg mit der Schmalspur. Zug P303 aus V4 „Emden“ mit einer kurzen Inselbahngarnitur kreuzte im Bf Vilsen Ort mit der „Hoya“ und dem P202.
073

Hier noch einmal die Inselbahngarnitur nach der Zugkreuzung von der Sonnenseite, die Fahrterlaubnis fehlte noch zur Weiterfahrt.
074

Im Bf Heiligenberg angekommen, setzte Tf Andreas gleich um mit der „Emden“.
Für die Weyerwagen-Fans, zu denen ich nun auch einmal gehöre, hier das Foto einmal vom anderen Ende …
075


Um kurz vor 17 Uhr herrschte dann Hochbetrieb im Bf Heiligenberg:
Den Platz in Gl 1 teilten sich die „Spreewald“ mit P264 und dahinter die „Emden“ mit P304, damit in Gl 2 die „Plettenberg“ einfahren konnte zur Weiterfahrt nach Asendorf.
076

Zur Rückfahrt Richtung Bru-Vi nutzte ich den P274 mit der „Plettenberg“ zur Fahrt bis Vilsen Ort, wo ich den Zug noch einmal bei Abfahrt nach Bru-Vi aufnahm.
077

Im Bf Vilsen Ort wartete ich dann auch auf die nächsten Züge. Zuerst kam aus Heiligenberg die „Franzburg“ mit G280, der dann im Ladegleis eingeschlossen wurde zur Zugkreuzung. Heizer Heinzel hatte sich auf der „Franzburg“ einen Abendzigarillo gegönnt - es war schon nach 18:20 Uhr …
078

Zur Zugkreuzung eingefahren kam dann T42 als Zug GmP435, allerdings ohne Güterwagen hintendran. Diesen nutzte ich gerne zur abendlichen Ausfahrt. In der Heiligenberger Kurve wurde spontan noch ein Fotohalt eingelegt …
079
… hatte der entgegenkommende Zug, mit dem in Heilgenberg gekreuzt werden sollte doch Verspätung.


Im Bf Heiligenberg wurde mit „Hoya“ und dem GmP 204 gekreuzt und danach mußte noch ein wenig gewartet werden, bis die Strecke nach Bru-Vi wieder frei war für den darauf folgenden Zug.
So entstand am Bahnsteig im Bf Heiligenberg noch ein Foto vom T42 in der Abendsonne.
080


Zurück im Bf Bru-Vi war gegen 19:30 Uhr das gemütliche Beisammensein der Aktiven schon in Gange, als ich den T42 und die gedrehten „Spreewald“ und „Plettenberg“ in der Abendsonne vor der Fahrzeughalle aufnahm, während V1 sogar in der Werkstatt noch von den letzten Sonnenstrahlen erreicht wurde.
081

Auch für die Ballonfahrer über Bru-Vi, die sich mit ins Bild „geschummelt“ hatten, dürfte das Wetter ideal gewesen sein.



Nach diesen Fotos vom Sonnabend-Abend ist hier erst einmal wieder Schluß. Im nächsten Teil kommen dann die Fotos vom Sonntag der TdE.

Viele Grüße, Regine.

03.03.16 15:17
Frauke 
Re: Rückblick auf die Saison 2015 – der Sommer

Liebe Regine, es ist immer wieder eine Freude und eine Lust, Deine Berichte anzuschauen und zu lesen.
Danke dafür.
Frauke

03.03.16 15:55
Gartenbahncafe 

Re: Rückblick auf die Saison 2015 – der Sommer

Hallo Regine,
danke auch von unserer Seite für die schönen Fotos.
Insbesondere auch für die "eingebaute" Werbung für unser Gartenbahncafe VOLLDAMPF.
Wir freuen uns schon auf deine nächsten Fotos...

Gruß vom Wolfgang aus dem Gartenbahncafe VOLLDAMPF in Bruchhausen-Vilsen

Zuletzt bearbeitet am 03.03.16 15:58

03.03.16 17:54
wolli 

Re: Rückblick auf die Saison 2015 – der Sommer

Hallo Regine,

tolle Fotos! Da kommt eine tolle Stimmung rüber! Viele Leute, die Bru-Vi nicht kennen, wissen gar nicht was sie verpassen! Deine Foto-Links schicke ich schon an Freunde zum Appetit machen!

Gruß
Wolli

19.04.16 20:20
Regine 
Re: Rückblick auf die Saison 2015 – der Sommer

Hallo,

am Sonntag, dem 02.08.15 starteten die Fahrten und Aktionen der Tage des Eisenbahnfreundes (TdE) bereits früher als am Sonnabend.

Gegen 10:20 Uhr standen im Bf Bru-Vi T42 und T3 einträchtig beieinander. Für beide Triebwagen nahte die Abfahrtzeit. Bahnhofsvorsteher Manfred machte vom T3 an schnell noch ein Foto vor der Abfertigung, Schmalspur-Zugführerin Frauke konnte gelassen zuschauen, war das „Rotkäppchen“ doch beschäftigt …
082


In gemütlicher Fahrt ließ ich mich vom „Jumbo“ nach Asendorf bringen und plauderte ein wenig mit der dortigen Bahnhofs-Crew.
Pünktlich erreichte die „Hoya“ mit dem P281 um kurz vor 12 Uhr den Bf Asendorf - mal sehen, wie lange dieses Motiv noch möglich ist.
083

Nach Ankunft des P281 im Bf Asendorf gab es einiges zu tun: Aufsicht Hartmut lud ein paar Koffer aus dem Packwagen, während Mario sich um den Hublift von Wagen 17 kümmerte.
084

Gerade einmal eine Viertel Stunde nach Ankunft des P321 lichtete ich V4 mit P321 an der Einfahrt Bf Asendorf ab – ein Inselbahn-Kurzzug.
085

Nach einer kurzen Mittagspause fuhr ich dann gen Heiligenberg. In der Heiligenberger Kurve erwartete ich die „Franzburg“ mit dem P205 – immer wieder schön die Kurve mit den Bäumen!
086

Die im Bf Heiligenberg vorgesehene Zugkreuzung des P205 mit einem Gegenzug aus Asendorf verschaffte mir die nötige Zeit, um schnellen Schrittes zum Bf Heiligenberg zu gelangen. Dort konnte ich die stilreine Franzburger Garnitur noch einmal samt Ihrer Fangemeinde aufnehmen, während der kreuzende P292 bereits im Schatten verschwand.
087

Nachdem beide Dampfzüge den Bf Heiligenberg verlassen hatte, kam T42 wieder aus dem „Grund“ und setzte um nach Gl 2 zur Weiterfahrt nach Asendorf. Auch hier bannte ich die Fangemeinde mit auf den Chip …
088

… für die „Puristen“ hier noch einmal der „Jumbo“ mit dem Oldtimer auf der Heiligenberger Ladestraße (und Besucher nur im Hintergrund).
089

Mit kleinbahniger Verspätung von etwa 5 Minuten verließ T42 als Zug T413 den Bf Heiligenberg Richtung Asendorf.
090


Mit dem nächsten Zug fuhr ich wieder nach Asendorf. Dort am Bahnsteig stellte sich Muselbahner Elmar mit seinen Begleiterinnen aus der Theatergruppe neben der „Plettenberg“ gerne den FotografInnen – immer ein Hingucker die schmucken Damen und Herren in historischen Gewändern …
091
… und nebendran achtete Schaffner Jörg-Dieter auf den Gegenzug.

Ja – seit dem Bahnhofsumbau Asendorf in 2007/8 können auch im Bf Asendorf Zugkreuzungen stattfinden.
Gegen 15:10 Uhr verließ der T42 als Zug T414 den Bf Asendorf durch Gl 2 – immer noch mit etwa 5 Minuten Verspätung. Aber auf der Kleinbahn „paßt“ das schon …
092

Hier noch einmal „Plettenberg“ mit P287/288 und ausfahrend „Jumbo“ als T414 im Bf Asendorf.
093


Geradezu pünktlich fuhr dann die „Spreewald“ mit P293 in den Bf Asendorf ein – erwartet von Aufsicht Hartmut und der restlichen Bahnhofs-Crew sowie einigen Fahrgästen.
094


Die „Spreewald“ hatte großen Durst und so ging’s erst einmal an den Lokschuppen in Asendorf zum Wassernehmen – immer wieder ein schönes Motiv!
095


Mit der „Spreewald“ und dem P294 erreichte ich den Bf Heiligenberg rechtzeitig zur Ankunft der „Hoya“ mit dem frühabendlichen GmP283. Hier die schmucke HSA-Garnitur vor dem Umsetzen.
096

Nach dem Umsetzen war noch Zeit für den einen oder anderen Klönschnack unter MuselbahnerInnen. Wunderschöne Kleinbahnstimmung im Bf Heiligenberg bei bestem Wetter.
097


Mit dem Drahtesel auf dem Weg vom Bf Bru-Vi zur Wohnung erwischte ich gerade noch den letzten Zug des Tages: „Franzburg“ mit Wagen 31 und 11 sowie T42 als P208 in den Vilser Wiesen …
098

… eine wunderschöne Kleinbahngarnitur zum Abschluß dreier toller „Tage des Eisenbahnfreundes“!


So – das war der Sommer beim DEV - weiter geht’s mit Fotos vom September dann demnächst.

Viele Grüße, Regine.

Zuletzt bearbeitet am 19.04.16 20:26

 1