Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Nach der Saison ist vor der Saison – Rückblick auf 2015
  •  
Bewertung abgeben
 1
16.02.16 22:41
Regine 
Nach der Saison ist vor der Saison – Rückblick auf 2015

Hallo,

da meine Foren-Beiträge im letzten Jahr ja eher selten waren, versuche ich mich für das Jubiläumsjahr warmzulaufen mit einem Rückblick auf meine/ unsere Besuche bei der Museums-Eisenbahn in 2015.

Teil 1: Februar bis April 2015

Erster Besuch in Bru-Vi war im Februar zum Frühjahrsmeeting.

Am Sonnabend, 14.02.15 wurde im Bf Bru-Vi bei schönstem Sonnenschein gegen 20 nach 10 Uhr rangiert mit V1 „Rappelkiste“.
001

Noch lange vorm „Feierabend“ (den es bei den Meetings ja kaum gibt), aber immer noch bei Sonnenschein etwa sechseinhalb Stunden später, konnte ich V3 „Ziehtel“ bei Rangierarbeiten an der Fahrzeughalle ablichten.
002

Am Sonntagmorgen war es bedeckt, als die V3 den Wagen 2 unter dem Portalkran abgeliefert hatte. Davor „überholte“ ein Wasserkasten der „Hermann“, da die Aktiven erst einmal einen Klönschnack hielten …
003

Eine halbe Stunde später hatte die Sonne sich wieder durchgesetzt und so konnte ich Wagen 2 auf Hilfsfahrgestellen und Mario beim Dampfstrahlen der Radsätze im Sonnenschein vor der Fahrzeughalle auf den Chip bannen.
004


Beim Frühjahrsmeeting wurde auch fleißig Gleis gebaut. Bei Rück- und Vorbau des Gleis 1 im Bf Bru-Vi wurde die Rotte aus der Werkstatt ordentlich unterstützt, so dass bereits am Sonntag, 15.02.15 die neue Gleislage erkennbar war.
005

Eine knappe Woche später – am Sonnabend, 21.02.15 – war Jens 2 bereits beim Schottern und Stopfen der Weiche 18, damit die Zufahrt zur Drehscheibe wieder möglich wurde.
006


Vor der Fahrzeughalle war gegen 17 Uhr T42 „Jumbo“ für eine Sonderfahrt vorgeheizt, kurz darauf ging es an den Bahnsteig.
007


Am letzten Sonnabend im März, dem 28.03.15, war einmal wieder Rotteneinsatz, sollte der Bauabschnitt der Heiligenberger Kurve doch rechtzeitig zu den Osterfahrten befahrbar werden.

Am frühen Nachmittag war das Gleisrost komplettiert, wirkte im Tele-Blick der Kamera jedoch noch ziemlich „wellaform“ …
008

… kurz darauf kam V3 mit dem Schotterwagen und brachte jede Menge Kies-Sand zum Stopfen.
009

Der leere Wagen wurde gleich nach der Entladung wieder an die Rampe in Heiligenberg gebracht zum Beladen – hier half die moderne Technik des gemeindlichen Radladers.
010

Nach weiterer Entleerung des Schotterwagens wurde gestopft und gestopft und gestopft ...
Erst gegen 17:30 Uhr stand der Arbeitszug gen Bru-Vi bereit zur Abfahrt und das Gleis war wieder befahrbar, wenn auch erst einmal langsam.
011



Anfang April fanden dann das alljährliche Oster-Meeting sowie Ostersonntag und –montag Sonderfahrten von Bru-Vi nach Heiligenberg zum Ostereiersuchen statt.


Am Ostersonntag, 05.04.15 gegen 11:30 Uhr war T42 mit Wagen 6 im Bf Heiligenberg eingetroffen und die Sonne strahlte wieder einmal beim Besuch der Museums-Eisenbahn.
012


Über Mittag schaute ich mich an der Fahrzeughalle in Bru-Vi um: V3 hatte „Franzburg“ und „Plettenberg“ aus der Werkstatt an die Sonne gebracht – die Fotografin dankte!
013


Ebenfalls im Sonnenschein vor der Fahrzeughalle in Bru-Vi wurde am „Hermann“ gearbeitet – sehr zur Freude der interessierten BesucherInnen.
014


Noch einmal ging es dann an die Strecke – ein Foto vom T42 im Baustellenbereich der Heiligenberger Kurve sollte es sein – voila!
015


Im Heiligenberger Grund „pumpte“ der Osterhase mit den Kindern an der Handhebeldraisine – bergauf brauchten sie jede helfende Hand/ Pfote …
016


Gegen 17 Uhr 10 stand T42 „Jumbo“ im Bf Heiligenberg in der Abendsonne bereit zur letzten Rückfahrt des Tages. Schaffner Jörg-Dieter wartete auf die letzten Fahrgäste und kurz darauf ging es zurück nach Bru-Vi …
017

… sowie anschließend wieder nach Hause.


Im nächsten Teil soll es um den Saisonbeginn der Sommersaison 2015 gehen, ein Wochenende mit viel Drumherum …


Viele Grüße, Regine.

Zuletzt bearbeitet am 16.02.16 22:44

19.02.16 22:11
Regine 
Re: Nach der Saison ist vor der Saison – Rückblick auf 2015

Hallo,

hier nun der zweite Teil des Rückblicks auf 2015. Dieser enthält Fotos vom Saisonbeginn am verlängerten Wochenende vom 01.-03.05.15 und damit eine geballte Ladung Fotos von diesen drei Tagen.

Waren für den 01. und 02.05.15 zusätzliche Züge zum Sonn- bzw. Feiertagsfahrplan eingelegt, ging es am 02.05.15 vor den planmäßigen Zügen mit der „Spreewald“ auf Fotosafari.

So sah es am Saisonbeginn aus:
Gegen 14 Uhr stand auf Gleis 1 die „Hoya“ mit dem ersten planmäßigen Zug der Sommersaison, während auf Gleis 3 der T3 als „Kaffkieker“ auf der Rücktour aus Syke in Bru-Vi Station machte.
018

Im Bf Vilsen Ort wurde der Zug von Bahnhofsvorsteher Wolf-Jobst bereits erwartet und das Gepäck war auf der Karre bereit zur Verladung. Packwagenschaffner Peter bekam die Papiere und danach wurde eingeladen.
019


Die „Spreewald“ fuhr den ersten Fotozug am 01.05.15 einmal „verkehrt“ herum. Nach Zugkreuzung in Heiligenberg kam sie hier durch die Heiligenberger Kurve – leider hatte die Sonne gerade einmal Pause …
020

Zum nachmittäglichen GmP war die „Spreewald“ wieder gedreht und dampfte bei Sonnenschein aus dem Bf Bru-Vi.
021


Im Bf Bru-Vi hatte die V1 „Rappelkiste“ ihren Einsatz im Rangierdienst gehabt und wurde danach von der V3 durch den Bf Bru-Vi „gezottelt“ …
022


Den abendlichen Foto-Güterzug erwartete ich wieder an der Ausfahrt Bf Bru-Vi – gegen 18:20 Uhr reichten die Sonnenstrahlen von hinten nicht mehr weit …
023

Ja – das Gartenbahncafé hatte doch gewissen Einfluß auf die Wahl der Fotostandpunkte ;-).

Gegen 19:50 Uhr machte sich dann die „Hoya“ schon aus der Ferne durch Pfeifen bemerkbar und so hatten sich mehrere nimmermüde FotografInnen an der Kohlenrampe im Bf Bru-Vi versammelt um die Rückankunft des Güterzuges im Bild festzuhalten. Hier strahlte die Sonne noch einmal richtig!
024


Am Sonnabend, 02.05.15 ging’s auf Fotosafari: die „Spreewald“ absolvierte dabei mit vielen Fotohalten einmal die Strecke bis Asendorf und machte nach dem Mittag dann noch weitere Foto-Fahrten bis Heiligenberg.

Bei der ersten Tour bewegte ich mich vom Hp Vilser Holz „gegen den Strom“ und lichtete die „Spreewald“ auf der Scheindurchfahrt durch den Hp bereits mitten im Vilser Holz ab. Später im Jahr wird es hier im Wald zu dunkel.
025


Schöne Motive gab es reichlich: In der Heiligenberger Kurve mußte der blühende Raps mit aufs Foto.
026



Im Bf Heiligenberg wurde gegen 9:30 Uhr eine Frühstückspause eingelegt. Da ich jedoch vor der Veranstaltung schon ein üppiges Muselbahner-Frühstück bei Küchenmeister Gregor gehabt hatte, konnte ich die Muselbahner bei der Versorgung der „Spreewald“ ablichten: Wassernehmen aus und mit der Feuerlöscheinheit aus Wagen 111 und 152.
027

Gegen Ende der Frühstückspause noch ein Foto von der morgendlichen Sonnenseite – einen schönen GmP hatten die Organisatoren da zusammengestellt!
028


Diese Garnitur setzte mit weiteren Fotohalten die Fahrt nach Asendorf fort, doch war auf diesem Streckenteil die Sonne ein wenig müde – kaum ein Sonnenmotiv war zu haben.
Das Foto vom Umsetzen der „Spreewald“ im Bf Asendorf soll aber dennoch hier seinen Platz haben.
029


Auf der „zweiten Runde“ lichtete ich die „Spreewald“ am Standardfotopunkt hinter dem Hp Vilser Holz ab – immer wieder schön!
030


Kurz vor Erreichen des Bf Heiligenberg passierte die „Spreewald“ den erneuerten Gleisabschnitt am Ende der Heiligenberger Kurve. Das zarte Grün der Bäume läßt das Gelb der Rapsfelder noch im Hintergrund erkennen.
031


Nach Rückankunft des GmP gab es in Bru-Vi eine deftige Suppe für die Teilnehmer der Fotosafari und gut gestärkt ging es noch einmal den Berg hinauf.


Nach Ausfahrt aus dem Hp Wiehe-Kurpark erwartete ich den GmP mit der „Spreewald“ am BÜ hinter dem Schwimmbad – mit Volldampf voraus!
032


Weil’s sö schön war, bekommt ihr noch eine weitere Variante „Spreewald“ am Hp Vilser Holz zu sehen:
Rainer hatte seinen Fotostandpunkt im unteren Teil des Einschnittes bereits ausgesucht und so baute ich ihn kurzerhand in mein Hochkant-Motiv mit Birke von oben mit ein …
033


Im Bf Heiligenberg angekommen, war durch die Zugkreuzung mit dem Planzug aus Asendorf ein wenig Zeit – hier die „Schöne“ einmal von der nachmittäglichen Sonnenseite.
034


Nach Rückkehr der Fotosafari nach Bru-Vi machte ich noch einen Abstecher zum Bf Vilsen Ort und neben einem Klönschnack mit dem Bahnhofsvorsteher konnte ich dort die „Hoya“ in schönster Nachmittagssonne mit dem Sechzehn-Uhr-Zug aufnehmen.
035



Am Sonntag, 03.05.15 war zusätzlich zu den Regelzügen wieder die „Spreewald“ mit Sonderzügen unterwegs.

Am Morgen gegen 10 Uhr hüllte sich die „Hoya“ nach dem Wassernehmen im Bf Bru-Vi ein wenig in Dampf.
036


Mein Bahnhofsrundgang führte mich auch am Empfangsgebäude vorbei und die „Bruchhausen“ stand im Kreisel richtig schön von der Sonne erleuchtet.
037


An der Rollbockgrube stand V4 „Emden“ bereit für den Rangierdienst.
038


Um 11:15 Uhr fuhren „Spreewald“ und „Hoya“ ab Bf Bru-Vi mit einem bis Heiligenberg vereinigten Personen- und Güterzug los.


Beim obligatorischen Fotohalt des „Elf-Uhr-Fünfzehn-Zuges“ am Hp Vilser Holz nutzten einige Fahrgäste die Möglichkeit die „Spreewald“ mit dem „langen Ende“ aufzunehmen …
039


Vor dem Wiedereinstieg in den Zug nutzte ich den weit vorne liegenden Standort der „Spreewald“ für ein Porträt bergauf …
040


Im Bf Heiligenberg wurden dann die beiden Zugteile getrennt. Hier rangierte die „Spreewald“ den Güterzug für die „Hoya“ nach Gleis 2 …
041


Durch einen Lokschaden an der „Spreewald“ kurz vor Arbste dauerte die Fahrt nach Asendorf wesentlich länger als im Plan. Die „Emden“ kam als Hilfslok aus Bru-Vi und brachte den Personenzug dann bis nach Asendorf und wieder zurück nach Bru-Vi.

Ich verbrachte im Bf Asendorf mit den dortigen Muselbahnern die Zeit bis zur Ankunft des Güterzuges mit der „Hoya“.

Aufgrund des durcheinander geratenen Fahrplans nahm diese in Asendorf Wasser am Lokschuppen.
042


Gegen 13:45 Uhr stand dann der Güterzug wieder bereit zur Rückfahrt nach Bru-Vi.
043


Im Bf Heiligenberg gab es dann noch einmal Rangierbewegungen, als der Personenzug mit „Hoya“ und V3 statt der „Spreewald“ eintraf und die „Hoya“ auf Gleis 2 bereitgestellt wurde für die Rückfahrt mit dem Güterzug.

Mehr zufällig war im Bf Heiligenberg die Begegnung mit „Trecker-Willi“ und seinem Begleiter auf der Fahrt zum Nordkap – die beiden legten aber dank gutem Zureden von Max an der Ladestraße eine Pause ein um für unsere Fotos die Ankunft des Zuges abzuwarten – noch einmal vielen Dank!
044


Nach diesen Fotos vom Saisonbeginn ist hier erst einmal wieder Schluß. Im nächsten Teil kommen dann Fotos aus Juni und Juli 2015.

Viele Grüße, Regine.

Zuletzt bearbeitet am 19.02.16 22:57

19.02.16 22:34
strusel 

Re: Nach der Saison ist vor der Saison – Rückblick auf 2015

Vielen Dank für die schönen Fotos aus Bru-Vi.

 1