Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Saisonbeginn bei der Museumseisenbahn 01. Mai 2014
  •  
Bewertung abgeben
 1
08.05.14 20:49
Regine 
Saisonbeginn bei der Museumseisenbahn 01. Mai 2014

Moin auch,

nun ist es schon eine ganze Woche her, daß es auf der Museumseisenbahn zwischen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf wieder planmäßig dampft!

Am Donnerstag, 01.05.2014 trafen Joachim und ich gegen kurz vor 11 Uhr an der Fahrzeughalle in Bru.Vi ein und wurden dort bereits von T42 Jumbo und V3 Ziehtel (im Hintergrund) sowie der Kastanie in voller Blüte erwartet
01




.. hier noch einmal der T42 von etwas weiter oben, vom Kohlenbansen herunter gesehen. Tf Robert ließ sich beim Aufrüsten kurz von einem interessierten Ehepaar ablenken mit einem Klönschnack.
02





Am Bahnsteig in Bru-Vi stand die Hoya bereit mit dem ersten planmäßigen Dampfzug der Sommersaison 2014 Fahrgäste und DEV-Aktive in froher Erwartung.
03




Ja, die Laune auf dem Bahnsteig war gut und so trällerte Opa Heinzel, der älteste Heizer der Museumsbahn, ein Frühlingslied sehr zur Freude von Schaffner Frank und dem jüngsten DEV-Dampflokführer Matze (auch wenn Frauke und Jannik im Hintergrund etwas skeptisch blickten).
04




Ein paar Minuten vor Abfahrt des Zuges warteten Schaffner Andreas und Schaffner-Azubi Jannik noch auf Fahrgäste
05

und dann ging es los.



Im Packwagen auf der Tafel stands geschrieben: Juhu! Endlich wieder Eisenbahn fahren!
06





Am Hp Vilser Holz war Fotohalt Heizer Heinzel hatte ordentlich eingekachelt
07

... und der Dampf mußte irgendwie wieder raus.


Kurz vor der Weiterfahrt noch ein Portrait der Hoya, mit dem Frühlingswald im Hintergrund.
08




Im Packwagen war auch ordentlich was los: Mechthild, Peter, Jörg-Dieter und Mario beim Plausch über die Schaffner-Ausbildung.
09




Während der Fahrt von Heiligenberg nach Asendorf hatte es begonnen zu regnen und so bot sich in Asendorf das Fotomotiv von der Schattenseite an, denn: wo keine Sonne, da auch kein Schatten.
10

Und der Opa erklärt dem Enkel die Dampflok so ists recht.



Auch das Umsetzen der Hoya einmal von ungewohnter Seite fotografiert so ein bisschen Regen macht doch nix
11



oder doch? Auf jeden Fall war ich anschließend froh, am anderen Ende des Zuges im Packwagen ein Dach über dem Kopf zu haben auch so gelang ein Blick auf die Hoya!
12





Und es regnete weiter. Bei der Einfahrt in den Bf Heiligenberg zur Kreuzung mit T42 Jumbo streckte ich nur kurz Kopf und Kamera heraus
13

während die Fahrgäste des Triebwagens das Wetter ganz gelassen nahmen.



Den Kreuzungsaufenthalt nutzte ich noch für ein Foto nachdem der letzte Wagen des Dampfzuges Richtung Bru-Vi um die Ecke verschwunden war, konnte es auch für den T42 weitergehen nach Asendorf.
14




Aufgrund des Wetters setzte Tf Robert Schaffner-Azubi Simon kurz vor der Weiche Richtung Asendorf ab
15

und wir tuckerten anschließend weiter nach Asendorf.



Auch im T42 war die Laune von Fahrgästen und DEV-Aktiven bestens und ich lichtete Schaffner Frank mit seiner alljährlich ansteckenden DGB-Nelke und Elektriker Patric im hinteren Bereich des Triebwagens ab.
16



In Asendorf wurde am Bahnhof gehalten die Sonne kam immer noch in Strömen von oben
17



.. daher fuhr Robert noch weiter bis Asendorf-Elke kurz vor den Prellbock war dann Schluß.
18





Nach kurzer Wendezeit rückte Robert mit dem T42 wieder vor zum Bahnhof. Im Schutz der Bäume war gut knipsen
19



unter einem der nächsten Bäume dann noch ein Blick zurück zum Bahnhof, einer wollte noch mit
20



und anschließend schnell zum BÜ Essener Straße.
21




Nach Überqueren dieses sonst viel befahrenen BÜ gings für den T42 Richtung Bru-Vi zurück und für mich (endlich!) zum Mittag (und zum Trocknen).



Auf dem Weg dahin machte ich noch einen kurzen Abstecher zum Lokschuppen, in dem der Motorvorbau von T41 Maus besichtigungs- und fotogerecht geöffnet war. Erst noch ein Foto davon, dann weiter.
22




Gestärkt von Schnitzel und selbstgemachtem Kartoffelsalat sowie in netter Gesellschaft mit ein paar anderen DEV lern war mein Beharrungsvermögen recht groß, so daß ich mich erst zur nächsten Abfahrt des T42 in der Nähe des Bahnsteigs wieder einfand.

Schaffner-Azubi Simon fragte schon, ob ich mitwollte
23

ein Foto noch vom Schildergarten mit dem T42 aber ja doch!




Beeindruckend war das Raps-Gelb rechts und links der Strecke. Der Boden war allerdings so durchnäßt, daß ich Wathosen gebraucht hätte, um dies von der Seite her aufzunehmen. So begnügte ich mich mit dem Führerstandsblick aus dem Jumbo nach vorne.
24




Im Bf Heiligenberg angekommen, schien dann auf einmal die Sonne wer hätte das gedacht! Die Fahrgäste des Triebwagens verteilten sich über den Bahnhof und warteten auf die Zugkreuzung mit der Hoya und dem Dampfzug aus Bru-Vi.
25




Hiermit ist für mich erst wieder einmal Zeit, eine Pause einzulegen - demnächst gehts weiter.

Viele Grüße,
Regine.

09.05.14 20:57
Regine 
Re: Saisonbeginn bei der Museumseisenbahn 01. Mai 2014

Moin auch,

hier gehts nun weiter mit dem Warten auf die Zugkreuzung zwischen Triebwagen und Dampfzug im Bf Heiligenberg.


Den Sonnenschein nutzte ich für ein Foto vom T42 Jumbo aus der Froschperspektive mit viel Grün davor und drumherum.
26




Dann kam die Hoya mit dem P107 in den Bf Heiligenberg eingefahren und immer noch strahlte die Sonne!
27




Beim Kreuzungshalt im Bf Heiligenberg wurde die Hoya von Lokführer Matze begutachtet und auch Jung-Heizer Manu stieg ab.
28





Die Zugkreuzung nutzte nicht nur ich zu einem Foto - auch auf der Heizerseite wurde nach dem rechten geschaut, war dies doch die nach dem Schaden vom Dezember erneuerte Seite.
29





Zur Ausfahrt der Hoya sollte unbedingt der schöne Fliederbusch mit aufs Foto bei den direkt links an der Straße stehenden Schildern eine etwas eingeschränkende Perspektive.
30





Nachdem ich mich noch ein wenig im Heiligenberger Grund umgesehen hatte, machte ich mich bergab zu Fuß auf den Weg Richtung Bf Vilsen Ort, wo ich rechtzeitig zur Zugkreuzung zwischen Triebwagen und Dampfzug sein wollte.



Auf dem Fußmarsch klingelte meine Motivklingel einmal am Feldweg-BÜ hinter der Heiligenberger Kurve
31



und die schönen Gelbtöne lockten mich auch noch zu einem garantiert eisenbahnfreien Foto entlang des Einschnittes.
32




Nach einem Blick auf die Uhr setzte ich mich wieder in Trab immer weiter den (Heiligen)Berg hinunter.



Allerdings war ich abgelenkt durch immer wieder schöne Foto-Motive recht spät dran, so daß der T42 bereits im Bf Vilsen Ort eingetroffen war und berits in das Abstellgleis umsetzte, als ich mich dem Bf näherte.
33




Hier noch einmal der Jumbo in voller Schönheit im Abstellgleis des Bf Vilsen Ort!
34
x



Den Kreuzungsaufenthalt im Bf Vilsen Ort nutzen sowohl Bahnhofsvorsteher Wolf-Jobst, als auch Signalmeister Michael, um interessierten Fahrgästen etwas von der Kleinbahn gestern und heute zu erzählen ...
35




Triebwagenführer Robert war derweil im Hintergrund im Gespräch mit Schaffner Frank und weiteren Fahrgästen
36




Mit Ankunft der Hoya mit P108 wurde die Arzneikiste am Bf Vilsen Ort ausgeladen und nach Ausfahrt des Zuges brachte Bahnhofsvorsteher Wolf-Jobst diese wieder ins Trockene.
37





Nach den erforderlichen betrieblichen Meldungen durfte T42 das Abstellgleis im Bf Vilsen Ort verlassen und fuhr wieder an den Bahnsteig Schaffner Frank legte die Weiche wieder um in die Grundstellung.
38

Einsteigen bitte!



Kurz vor dem Bf Heiligenberg nutzte ich die Gelegenheit, Frank noch einmal mit der DGB-Mai-Nelke zu portraitieren diese gehört für mich mittlerweile unbedingt zum Saisonbeginn dazu!
39





Bei immer noch sonnigem Wetter ging es weiter Richtung Asendorf auf Wunsch einer Einzelnen wurde am Bedarfshalt in Arbste kurz gehalten für ein Foto
40





und weiter gings bis zum Bf Asendorf Endstation diesmal am Bahnhof, das Wetter war schön!
41






Beim Abnehmen des Zugschlusses mußte sich Robert ganz schön strecken ein Grund, warum kürzere Tf nicht mit aufgestecktem Schluß fahren.
42





Ein wenig Zeit war noch bis zur Rückfahrt nach Bru-Vi und so bildeten sich am Bahnsteig in Asendorf ein paar Runden zum Klönen beste Laune beim Saisonbeginn, so soll das sein!
43





Aufgrund noch nicht vorliegender Fahrterlaubnis vom Zugleiter mußte der T42 noch ein wenig warten mit der Abfahrt und so entstand noch dieses Foto mit gelben Blüten auch auf dem Bf Asendorf gab es welche!
44





Zur Ausfahrt des Jumbo als Zug T612 postierte ich mich am BÜ Hinterm Bahnhof und lichtete ihn bei der Vorbeifahrt am Lokschuppen ab
45




im Nachschuß dann am BÜ Homfelder Straße, mit BÜ-Posten Hartmut im Bild und tschüß!
46





Bei leckerem Eis bzw. Kuchen genossen wir den späten Nachmittag einmal wieder bei Elke und auch bei diesem Aufenthalt war das Beharrungsvermögen groß, aber als die Hoya zum Umlaufen vorbeikam, wurde es für uns Zeit, den Rückweg nach Bru-Vi anzutreten natürlich mit dem letzten Dampfzug des Tages.
47





Um kurz vor 18 Uhr mochte ich dann noch einmal den T42 im Bf Bru-Vi fotografieren: vor der Fahrzeughalle und mit beiden blühenden Kastanien ein ungewohntes Bild an einem 1. Mai.
48




Und weils so schön war, auch wenn der Himmel sich bereits bedeckt hatte: der Jumbo vor der Fahrzeughalle und daneben ausfahrend der T3 mit dem Kaffkieker Pt4505 nach Eystrup.
49




Ja trotz anfänglichem Sauwetter war dies ein schöner Saisonbeginn für die Museumseisenbahn und macht Appetit auf mehr!


Viele Grüße und bis demnächst mal wieder in Bru-Vi und umzu,
Regine.


PS: Beim nächsten Mal gibt's dann wieder mehr Dampf - versprochen ...

11.05.14 11:29
RobertAngerhausen 

Re: Saisonbeginn bei der Museumseisenbahn 01. Mai 2014

Liebe Regine,

danke, daß Du trotz des Regens durchgehalten hast und uns so schöne Eindrücke von der Saisoneröffnung zeigen kannst. Als Beteiligter kann man so einen -trotz des Regens gelungenen- Saisonstart noch mal Revue passieren lassen.

 1