Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Erstes Adventswochenende bei der Museumseisenbahn - in drei Teilen
  •  
Bewertung abgeben
 1
08.12.13 16:32
Regine 
Erstes Adventswochenende bei der Museumseisenbahn - in drei Teilen

Moin auch,

nachdem Joachim und ich am Sonnnabend gemütlich von aus Hamburg gestartet und unsere Muselbahn-Ankunfts-Logistik absolviert hatten, war bereits Mittagszeit. So genossen wir bei Chefkoch Gregor den wieder einmal besonders wohlschmeckenden Grünkohl und gut gestärkt machte ich mich nach dem Essen auf Fototour. Das Wetter war bedeckt, aber immerhin trocken

Die Fototour begann rund um die Fahrzeughalle in Bru-Vi und hier erwischte ich als erstes Heizer-Azubi Benni und Heizer Manu auf der Hoya.
01



Die Hoya hatte schon ordentlich Dampf auf dem Kessel und übernahm so die anstehenden Rangierarbeiten.

Nach Sicherstellung der Finanzierung für den Kesselneubau sh. HIER war der Hermann in der Werkstatt vorgerückt, mußte aber nun erst einmal seinen Platz im Schuppen tauschen für die Nikolausfahrten.
So konnte ich den Hermann-Bausatz ohne Kessel einmal bei Tageslicht vor der Fahrzeughalle aufnehmen.
02



Vor der Fahrzeughalle in Bru-Vi wurde auch T42 Jumbo für seinen Sonderzug-Einsatz am Nachmittag vorbereitet, hier ein Blick aus dem Schuppen.
03



Auch der T42 wurde angeheizt na ja, zumindest wurde die Warmwasserheizung von Tf Elmar ordentlich in Gang gebracht schon vom Zusehen dabei wurde mir ein wenig warm ;-)
04



und so qualmte auch der Jumbo vor der Fahrzeughalle vor sich hin das können nicht nur Dampfloks .
05




Als nächstes machte ich mich auf den Weg zum Bahnsteig, wo die Hoya bereits mit der Zuggarnitur zum Vorheizen am Bahnsteig stand.
Auf dem Weg dorthin klingelte die Motivklingel allerdings bereits für eine Detailaufnahme der Dreischienenweiche.
06



An der Hoya wurde auf Wunsch einer einzelnen Fotografin bereits gegen Viertel vor Zwei die Petroleumbeleuchtung entzündet.
Heizer Matze nahm sich meines Wunsches an und nach ein paar guten Ratschlägen von Heizer Manu, dessen Nasenspitze daher auch unbedingt mit ins Bild sollte
07



... gelang Matze die Erleuchtung mit bester Laune bei allen Beteiligten!
08




Kurze Zeit später wurde der Bahnsteig von den ersten Fahrgästen bevölkert, die sich vor der Abfahrt gerne noch ein wenig umschauten auf dem Gelände der Museumseisenbahn.

09



Ich nutzte die bis zur Abfahrt verbleibende Zeit noch für ein paar Aufnahmen von der Hoya aus verschiedenen Perspektiven einmal hochkant mit Kniefall
10



... und einmal mit Bahnhofsschild im Hintergrund. Ja in Bruchhausen-Vilsen gehts los!
11




Um kurz vor 14 Uhr sammelten sich einmal DEV-Personale auf dem Bahnsteig. Claus F. und Elmar im Vordergrund gehörten allerdings nicht zum Dampfzug, sondern warteten auf die Fahrgäste des Sonder-Triebwagens nach Heiligenberg.
12




Auf der Hoya schaute Heizer-Azubi Benni nach Achtern, es sollte noch rangiert werden
13



und es wurde rangiert zur Erhöhung der Sitzplatzzahl wurde Wagen 6 gegen den Vierachser 18 ausgetauscht.
14



Gegen 14:20 Uhr stand der erste Nikolauszug 2013 dann abfahrbereit am Bahnsteig, Zugführer z.A. Alex klärte letzte Formalitäten mit Lokführer Jens.
15




Die nahezu unerwartet erschienene Nachmittagssonne nutzte ich zu einem Foto von T42 und V3 vor der Fahrzeughalle.
16



Weils so schön war: T42 Jumbo noch einmal mit Tele-Einstellung, Tf Elmar steig gerade ein.
17




Die Sonne blieb noch ein wenig und so bekam auch die mit dem Nikolauszug ausfahrende Hoya beim Blick über die Drehscheibe noch ein paar Strahlen ab.
18
xx



So, hier ist erst einmal Schluß bis demnächst, dann gehts weiter mit der Triebwagen-Sonderfahrt der Fördergemeinschaft Bruchhausen-Vilsen zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes.

Viele Grüße, Regine .

08.12.13 23:10
Regine 
Re: Erstes Adventswochenende bei der Museumseisenbahn in drei Teilen

Moin nochmal,

nun gehts also weiter - am ersten Adventssonnabend findet traditionell eine Triebwagen-Sonderfahrt der Fördergemeinschaft Bruchhausen-Vilsen von Bruchhausen-Vilsen nach Heiligenberg und von dort zurück bis Wiehe Kurpark statt zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes.

Dieses Jahr war der T42 Jumbo im Einsatz und da ich in dieser Saison noch nicht mit unserem Großen Dessauer gefahren war, nutzte ich die Gelegnheit zur Mitfahrt und natürlich zum Fotografieren.

Bereits gegen Viertel vor Drei stand der T42 vor dem EG in Bru-Vi und dampfte leicht vor sich hin
19

während Tf Elmar mit Martin in der Borgward-Werkstatt auf der anderen Straßenseite verschwand.


Da erst gegen drei Uhr die ersten Fahrgäste erwartet wurden, nutzte ich die Zeit noch für Detailaufnahmen, hier ein Blick auf den Führerstand.
20




Als gegen 20 nach Drei noch mehrere angemeldete Fahrgäste fehlten, setzte ein eifriges Telefonieren ein: Petra nach den Fahrgästen und Elmar wegen der Zugkeruzung im Bf Heiligenberg.
21



Um kurz vor halb Vier kamen endlich die letzten Mitreisenden und nach deren Einstieg gings los.
22




Kurz vor Erreichen des Bf Heiligenberg ein Blick über Wiesen und Felder Richtung untergehende Sonne.
23




Während die Hoya im Bf Heiligenberg mit dem Dampfzug aus Asendorf zur Zugkreuzung hielt, war aus dem Wald der Nikolaus der Fördergemeinschaft gekommen zur Bescherung für die Kinder.
24

während Claus F. den Zugschluß für die Rückfahrt herrichtete.



Kurz vor Abfahrt des Dampfzuges blickte mir Claus F. am Heiligenberger Schuppen in echter Kleinbahnerpose entgegen, die Kamera war jedoch auf die Hoya fokussiert.
25



Hier die Ausfahrt der Hoya Richtung Bru-Vi aus einem etwas tieferen Blickwinkel
26




Kurz vor 16 Uhr wurde es dann dämmrig.

Der T42 mußte mit der Abfahrt noch eine Weile auf die Fahrterlaubnis Richtung Bru-Vi warten und so entstanden im Bf Heiligenberg ein paar weitere Fotos vom Jumbo einmal über die Gleise
27



und noch einmal T42 von der Ladestraße aus.
28




Gegen 16 Uhr startete Elmar den T42 und nun hatte ich auf der Rückfahrt mit dem Klappsitz rechts den Logenplatz hinterm Fahrer.

Die Führerstandsbeleuchtung des Jumbo schaffte eine heimelige Atmosphäre noch im Bf Heiligenberg
29



wie auch auf der Fahrt zurück Richtung Bru-Vi.
In der Heiligenberger Kurve sind die Frontscheiben unten noch beschlagen, während Elmar oben drüber sehen konnte.
30




Am Hp Wiehe Kurpark stiegen die Fahrgäste aus und wurden mit einem Fackelzug der Jugendfeuerwehr zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes in den Ort geleitet.
31




Nach dieser Sonderfahrt legte ich eine Pause ein und machte mich erst zum Abendbrot wieder auf den Weg zur Werkstatt in Bru-Vi.


Nach dem Abendbrot war weiter Leben in der Bude an der Werkbank konnte ich die ersten Armaturen für den Hermann-Kessel in Aufarbeitung ablichten.
32



Matze war den ganzen Nachmittag fleißig gewesen und prüfte nun noch einmal sein Tagewerk gut wars!
33




Das Lokpersonal der Hoya wurde von Jessica unterhalten, während Ralf einen Elektrokundigen suchte (daher nicht mit aus dem Foto), der diesen altbrauchbar erworbenen E-Antrieb testen mochte.
Holli und Robert verzogen sich unterdessen über die Drehbankbude wieder zur kränkelnden V3.
34




Beim Rundgang durch die Werkstatt machte ich vom Perron des Wagen 2 noch ein Foto vom Hermann-Bausatz ohne Kessel
35




sowie von den Arbeits-Fortschritten an Rahmen und Bremsausrüstung des Herforder Packwagens nach Unterstützung durch Werkstattmeister Ralf bei der erforderlich gewordenen Neufertigung der Bremseinrichtungen können die Jugendlichen nun mit neuem Elan weitermachen!
36




In der Drehbankbude klingelte meine Motivklingel bei diesem Museumsbahner-Stilleben wem diese Montour wohl gehörte
37



wurde schnell klar, stand doch in der Werkstatt-Abschlußrunde Zugführer z.A. Alex nicht nur sprichwörtlich im Hemde in Diskussion mit Heizer Manu und weiteren MuselbahnerInnen im Hintergrund.
38




Mit dieser geselligen Abschlußrunde endet meine Fototour vom ersten Adventssonnabend. Die Fotos vom Ersten Advent selbst gibt es dann in Kürze.

Viele Grüße, Regine.

09.12.13 10:15
Regine 
Re: Erstes Adventswochenende bei der Museumseisenbahn in drei Teilen

Hallo,

hier nun Fotos vom meist sonnigen 1. Dezember 2013, dem ersten Advent.

Nach Morgennebel und einem geruhsamen Frühstück kam die Sonne heraus und mit ihr die Gelegenheit, die Hoya ausgiebig abzulichten.

Gegen Viertel nach 10 Uhr wurde vor der Fahrzeughalle in Bru-Vi rangiert und die Hoya glänzte im Sonnenschein.
39



Am neuen Kohlenbansen wurde ordentlich Kohle geschaufelt
40



und anschließend Wasser genommen.
41



Diese Detailansicht zeigt die Hoya in einem Bauzustand:
seit Ende der Sommersaison war Heizer Manu federführend dabei, der Hoya wieder zu einem Elevator zu verhelfen, den diese von der Werksablieferung bis in die 1960er Jahre hatte. Ein Teil der Vorrichtung war bereits montiert, die weiteren Arbeiten sollen im Winter/ Frühjahr erfolgen.
42



Nach dem Wassernehmen gings zurück Richtung Drehscheibe und dann an den Nikolauszug und alles in strahlendem Sonnenschein!
43




Am Bahnsteig angekommen, lockte dieses Licht- und Schattenspiel am Wagen 18 meinen Fotofinger zum Auslösen.
44




Am Bahnsteig wurde der Dampfzug samt heizung vorbereitet, hier schaute Lokführer Jens vom Führerstand der Hoya
45



nachdem Jens ans Zugende entschwunden war zur Kontrolle der Bremsen, nahm Heizer Matze seinen (Foto-) Platz auf der Hoya ein.
46




Der Sonnenschein lockte mich auch noch zu einem Foto des Hoya-Triebwerks.
47




Nach Auswechslung des Dampfheizungsschlauches zwischen Hoya und dem ersten Wagen
48



konnte die Fahrt Richtung Asendorf beginnen. Mit ordentlich Dampf fuhren wir aus dem Bf Bru-Vi aus.



Am Bahnsteig des Bf Vilsen Ort wartete Nikolaus Otto bereits mit seinem Engel Jessica. Die Bahnsteig-Scenerie lockte nicht nur mich zu einem Foto.
49



Auch im Zug wurde unser Nikolaus nicht nur einmal fotografiert, der DEV-Nikolaus ist für alle Kinder da und über Weihnachtslieder freut er sich am meisen!
50



Im Bf Heiligenberg wurde nur kurz gehalten
51

und schon kurze Zeit nach diesem Foto ging die Fahrt weiter Richtung Asendorf.



Im Bf Asendorf angekommen blieb noch Zeit für einmal Hoya hochkant
52



bevor sie zum Umsetzen abfuhr immer noch im Sonnenschein, ich war begeistert.
53



Nachdem die Hoya am anderen Ende des Zuges angekuppelt hatte, bekam die Lokmannschaft ihren wohlverdienten Kaffee bzw. Kakao.
54




Kurz vor Abfahrt des Nikolauszuges zurück nach Bru-Vi zog sich der Himmel zu, was mich aber nicht davon abhielt, die Lokmannschaft der Hoya mitsamt Zugführer z.A., Nikolaus und Engel auf der Bahnhofsbank zu einem Foto zu bitten bitte recht freundlich
55

danke!!



Da sich die Sonne für den ersten Advent bereits verausgabt hatte, nutzte ich den Nikolauszug um 14:15 Uhr ab Bru-Vi als Nahverkehr bis zum Bf Vilsen Ort. Hier strebte Zugführer z.A. Alex zur Einschaltung der Bahnübergangssicherung der Homfelder Straße
56



und nach deren Aktivierung ging es für die Hoya mit dem Nikolauszug unter Volldampf den (Heiligen-) Berg hinauf.
57




Vom Bf Vilsen Ort trat ich dann den Heimweg Richtung Hamburg an, hatte ich doch die Sonnenstunden des ersten Advent ausgiebig genutzt bis zum nächsten Mal!

Viele Grüße, Regine.

09.12.13 10:30
werner 
Re: Erstes Adventswochenende bei der Museumseisenbahn in drei Teilen

Hallo Regine,
wie von Dir nicht anders zu erwarten, wieder Superfotos. Ich bin fast ein bißchen neidisch. Du hast das Auge
für die Situation und das Motiv. Freue mich auf Deine nächsten Fotos.
Besser kann man uns nicht vorstellen.
Werner

10.12.13 16:38
RobertAngerhausen 

Re: Erstes Adventswochenende bei der Museumseisenbahn - in drei Teilen

Hallo Regine,

schöne Fotos und Motive.
Daß Du immer wieder mal die dazu gehörenden Menschen mit ablichtest, macht die Aufnahmen noch lebendiger.
Gruß Robert

 1