Anmelden AnmeldenSchließen
| Passwort vergessen?
zur Startseite des Deutschen Eisenbahn-Verein e.V.

Forum für Klein- und Privatbahnen

Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...
  •  
Bewertung abgeben
 1
21.12.11 22:27
Regine 
Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Moin auch,

nun kann ich endlich die ersten Fotos vom dritten Adventswochenende zeigen.

Am Freitag Abend schauten wir nach unserer Ankunft in Bru-Vi in der Fahrzeughalle vorbei.

Eric und Manu werkelten auf der "Hoya" und ich konnte die in der Bedienungsanleitung meiner Knipse "entdeckte" Langzeitbelichtungsfunktion mal testen - die beiden ließen sich davon kaum stören ...


Am Sonnabend frühstückten wir in gemütlicher Muselbahn-Runde und anschließend konnte ich Andreas, Torsten und Simon "loseisen" vom PC, um den Stammzug besenrein, abfallfrei, mit Heizvorräten ausgerüstet und Wagen 17 gefeudelt fertig zu haben - das Mittagessen hatten wir uns anschließend redlich verdient .

Nach dem Mittag machte ich bei bestem Wetter einen Gang über den Bahnhof. Das NDR-Filmteam filmte rund um die "Hoya" - Wasser nehmen vor der Fahrzeughalle ...


... und anschließend ein Blick in den Wasserkasten ...



Am Bahnsteig war gut eine Stunde vor Abfahrt des ersten Nikolauszuges der Wagenstamm mit Schublok "Plettenberg" zum Vorheizen bereits bereitgestellt.

Die "Plettenberg" präsentierte sich direkt am Bahnübergang im Sonnenschein ...


... Heizer-Azubi Manuel und Heizer Geerd ...

... hatten Zeit die "alte Dame" (die auch schon über 80 ist ...) zu betüdeln



Auf Gl 11 a waren die Verstärkerwagen bereitgestellt - vornean Wagen 18 ...

... dem hiermit mal ein Porträt gewidmet sei,

nebst Innenansicht ...


Eine Detailansicht des vorderen Drehgestells ...

... zeigte auch, daß die Gleiskamille von Gl 11 die Herbstzeit recht gut überstanden hatte - ich mag nun mal die Gleisbotanik .


Die "Hoya" war samt NDR-Filmteam vorgerückt zum alten Kohlenbansen, wo der Moderator sich beim Kohlenschaufeln versuchte ...

... und Eric die Petroleumbeleuchtung fertig machte.

Das Fahrwerk der "Hoya" glänzte so schön in der Sonne!



Am Bahnsteig brachte Zugführer Nanning die Zuglaufschilder an ...


... für das Fernsehen hatte er extra die "gräflichen" Schilder herausgeholt.



Die Mannschaft der "Hoya" lieferte für die Aufnahmen des NDR-Filteams den richtigen Dampf ...

... in dem der Moderator dann "verschwand".


Diese drei an der "Emden" hatten einen Plan, der - anders als bei der Olsen-Bande - klappen mußte ...

... Peter, Robert und Holli hatten den Zugbildungsplan für Sonntag in Arbeit.


Bei weiter strahlender Sonne bot das Rollbockdenkmal mit Licht und Schatten mal wieder ein schönes Motiv.



Die Rangierbewegungen der "Hoya" verfolgte nicht nur ich mit der Kamera.


Nach einem letzten Foto von der "Hoya" im Bf Bru-Vi ...


... machte ich mich auf den Weg in die Vilser Wiesen, um den Nikolauszug dort in ganzer Länge aufzunehmen - doch davon demnächst mehr.

Viele Grüße, Regine

22.12.11 21:26
MAX 
Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Hallo Regine
Für Einen, der aus der Ferne nur noch mitliest, ist es immer eine Freude, Bilder vom DEV zu sehen.
Nachdem nun die Katze aus dem Sack, bzw. der neue Fahrplan da ist, machts für mich leider wenig Sinn mal schnell 1000 Kilometer, ausser im August, zu fahren. Ich wünsch mir nur Eines, haltet zusammen und lasst die Spreewald vielleicht im August nochmal laufen. Ich würde mich trotz aller Sparzwänge mächtig freuen. Falls Ihr es noch nicht wusstet, die andere noch existierende Spreewaldlok steht jetzt in Lübbenau im Schneewittchensarg aus Glas und sah beim Umsetzen arg Sch... aus.
Vielleicht darf ich auch an der neuen Internetpräsentation teilnehmen und dass auch ohne Mitgliedschaft im DEV. Ich bin dann mal neugierig.
Bis dahin wünsch ich allen DEV Mitgliedern ein Schönes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Eisenbahnjahr 2012.
Max G

23.12.11 02:33
mario 

Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Hast du Fotos gemacht von der Schwestermaschine unsere Spreewald ?

23.12.11 18:40
Regine 
Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Hallo Mario,

es ist keine Schwesterlok der "Spreewald", die war bei der Spreewaldbahn als 99 5633 ein Unikat.

Mehr Infos über die Umbettung der von Max genannten Lok gibts z.B. hier:
http://www.boards-4you.de/wbb13/60/threa...769085b408c4c2d

Viele Grüße, Regine.

05.01.12 14:06
Regine 
Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Moin auch,

nun geht's endlich weiter mit Fotos vom dritten Adventswochenende.

In den Vilser Wiesen erwartete ich "Hoya" mit P7, dem ersten Nikolauszug am Sonnabend, 10. Dezember 2011. Da die Sonne strahlte, machte ich mehr als eine Aufnahme von diesem Zug, der von der "Plettenberg" geschoben wurde...




Schnellen Schrittes ging's dann weiter zum Bf Vilsen Ort um dort in den Zug einzusteigen, denn Zugführer Nanning hatte mich "gelockt" mit einer Scheindurchfahrt des Zuges am Hp Vilser Holz für das NDR-Fernsehteam.
Mit der Kraft und dem Auspuffschlag der beiden Dampfloks fuhren wir nach Wiehe und weiter durch das Vilser Holz.

Am Hp Vilser Holz stiegen dann - nach Ankündigung der Scheindurchfahrt durch Zugführer Nanning - einige Fahrgäste mit aus und "belebten" den Waldsaum.
Hier "Hoya" mit dem P7 kurz nach Ankunft am Hp Vilser Holz ...


... etwas weiter am Einschnitt entlang wurden die Verschattung des Einschnitts und die Schatten der FotografInnen immer länger ...


... so daß ich mich schnellen Schrittes zum Ende des Einschnitts am Brechpunkt begab.
Am dortigen BÜ war mein Schatten nicht wirklich kürzer ...


... was auch auf der folgenden Aufnahme des nun weiter Richtung Heiligenberg dampfenden Zuges sichtbar wurde.



Dank Mitfahrgelegenheit mit Theo, der den Zug auf der anderen Seite des Einschnittes zwecks Sicht- und Hörgenusses ebenfalls am BÜ abwartete, entstanden dann auf der Fahrt nach Asendorf noch weitere Fotos.

Hier - knapp noch erreicht - die Ausfahrt aus dem Bf Heiligenberg ...


Am Hp Arbste entstanden dann ein paar mehr Aufnahmen, da der ohnehin fällige Halt zur Sicherung des BÜ verlängert wurde, damit der Nikolaus noch vor Erreichen des Bf Asendorf alle Kinder beschenken konnte.

Halt am Hp Arbste ...

... athmosphärisch fast wie vor ... Jahren, nur das "Kneipenschild" fehlte.

Das Lokpersonal der "Hoya" - Lokführer Jens und Heizer Eric - wartete gutgelaunt auf die Weiterfahrt.


Halt am Hp Arbste - mit Andreaskreuz ...


... und dann war es soweit, die Fahrt sollte weitergehen - BÜ-Posten Mario sicherte ...


... und die Fahrt ging weiter Richtung Asendorf.



Zur Einfahrt der "Hoya" mit P7 in den Bf Asendorf war dieser bereits weitestgehend verschattet ...


... doch gelang es mir, nach Halt des Zuges die letzten Sonnenstrahlen auf die "Hoya" - und Lokführer Jens, der die Lok zur Rückfahrt vorbereitete - "einzufangen".


Lokführer Jens beim Anbringen der Schlußsignale zur Rückfahrt ...


... und noch ein "Seitenblick" auf die "Hoya" in den allerletzten Sonnenstrahlen des Tages.



Dank der Mitfahrgelegenheit mit Theo - vielen Dank dafür! - kamen wir kurze Zeit später wieder in Bru-Vi am Bahnhof bzw. der DEV-Werkstatt an, wo sich auch interessante Dinge taten, doch davon demnächst mehr ...

Viele Grüße, Regine

05.01.12 23:15
Regine 
Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Moin auch,

am Sonnabend-Nachmittag war nach Dämmerungsbeginn mal Zeit, die verschiedenen Aktivitäten der Muselbahner in der Werkstatt abzulichten, denn davon gab es einige.

Nach Ausbau der Komponenten vom T42-Getriebe zu den Drehgestellen ging Holger den Dingen weiter "auf den Grund". Die Welle mit der Komet-Kupplung wurde in die Drehbankbude geholt und "seziert".


Auch Joachim war dazugekommen und mit Holli zusammen wurden die Komponenten dieser seeeehr seltenen Fliehkraftkupplung "erkundet" ...



An der V1 "Rappelkiste" reparierte Matze, damit die Lok für den Folgetag "fit" wurde zum Einsatz als Schublok ...


... im Dunkeln mußte sie dann "vor die Tür", was sie aber gut überstand .



In der Wagenwerkstatt hatte Weyer-Wagen 16 seinen Stammplatz inne (den er auch noch eine Weile bahalten wird). Im Zuge der Restaurierung wurde die Verblechung der Außenwände entfernt und das Holztragwerk wurde freigelegt ...



In der Drehbankbude war die Kupplungswelle mittlerweile auf der Drehbank eingespannt und die Kupplung wurde weiter demontiert - hier zeigte Holli schnell mal ein Kugellager vor ...


... bevor die Demontage weiterging.



Im Aufenthaltsraum der Muselbahner wurde fürs Abendbrot gedeckt und Tannenbaum und Adventskranz sorgten für adventliche Stimmung - vielen Dank hierfür an Marion und Gregor!!!



Auch nach dem Abendbrot kehrte noch keine Ruhe in der Werkstatt ein. Nach Rückkehr der "Hoya" mit dem letzten Nikolauszug des Sonnabends wurden in einer "Spätschicht" von Lokführer Jens, Heizer Eric und Matze noch die Probleme mit dem Luftsauger behoben.


Am folgenden Sonntag, dem 11.12.2011 war dann eine Sonderfahrt auf der Normalspur für den Weser-Kurier von Bremen nach Bru-Vi und der Weihnachtsmarkt in Asendorf mit Zweizugbetrieb auf der Museumsbahn zu erwarten. Hiervon demnächst mehr ...

Viele Grüße, Regine

06.01.12 22:29
Regine 
Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Moin auch,

nun geht's wieder weiter - am Sonntagmorgen waren wir rechtzeitig wach und kamen gerade zum Frühstück, als "Hoya" und "Plettenberg" bereits vor der Fahrzeughalle angeheizt wurden - mit Morgenrot am Himmel ...


Zwanzig Minuten später lockte mich der inzwischen eingetroffene Triebwagenzug wieder vor die Halle ...

... der dann weiterfahren sollte nach Bremen, um die Fahrgäste der Sonderfahrt des Weser-Kurier nach Bru-Vi und weiter zum Weihnachtsmarkt nach Asendorf zu bringen.


Nachdem noch technische Probleme in Bru-Vi gelöst wurden, konnte ich die Garnitur aus T2, TA4 und T3 nach der Ausfahrt aus dem Bf Bru-Vi am BÜ Bruchhöfen aufnehmen ...



Auf dem Rückweg vom BÜ Bruchhöfen zum Zweiten Frühstück konnte ich die Gleiskamille vom Gl 11 noch einmal in voller Schönheit aufnehmen



Die Sonne kam so langsam über die Häuser und bedachte den Pw55 aus dem Verstärkerzug bereits mit ersten Strahlen ...



Nach einer weiteren Tasse Tee ließ es sich in der Wintersonne schon ganz gut aushalten. Die "Hoya" stand am (alten) Kohlenbansen. Heizer Eric schippte fleißig ...


... während Lokführer Jens das Fahrwerk schmierte.


Hier noch einmal das Fahrwerk der "Hoya" im fahlen Gegenlicht.



Kurze Zeit später wurde rangiert im Bf Bru-Vi. "Hoya" mußte den Stammzug noch ergänzen, während "Plettenberg" mit der am Vortag zusammengestellten Verstärkergarnitur zum Vorheizen bereitstand ...



Apropos Vorheizen: hinter dem Kohlenbansen stand T44 bereits seit einiger Zeit mit Wagen 2 bereit und ich konnte Robert beim Vorheizen der Warmwasserheizung des T44 ablichten ...

... bis diese im Winter das Wageninnere des Triebwagens so richtig warm hat, braucht es eine ganze Weile.


In der Zwischenzeit wurde der Stammzug zusammengestellt und "Hoya" wartete am Bahnsteig in Bru-Vi nun mit dem ersten Zug am Dritten Advent auf die Fahrgäste ...





Nach einem Foto vom Hublift des Wagen 17 ...


... ging ich Richtung Fahrzeughalle, wo die "Plettenberg" mit der Verstärkergarnitur nun bereits im strahlenden Sonnenschein stand ...

... im Hintergrund die "Hoya" am Bahnsteig.


Kurz vor Abfahrtzeit machte ich mich auf den Weg die Strecke entlang, um den ersten Zug nach Ausfahrt aus dem Bf Bru-Vi aufzunehmen.
Planmäßig verließ die "Hoya" mit P481 den Bf Bru-Vi ...



... und ich kehrte in den Bf zurück. "Plettenberg" und V1 standen nun am Kohlenbansen, T44 dahinter "versteckt".


Vom neuen Kohlenbansen noch ein Foto der Drei: T44, V1 und "Plettenberg" aus erhöhter Perspektive ...



Nach dem Kohlefassen ging's für die "Plettenberg" an den Wasserkran vor der Fahrzeughalle.


Lokführer Andy und Heizer Geerd füllten den Wasservorrat gut auf ...


... bevor die "Plettenberg" wieder an den Verstärkerzug rangiert wurde - was der Wasserkran dabei für eine guten "Rahmen" abgab ...



Um kurz nach 12 Uhr - und damit nahezu pünktlich - traf der Sonderzug des Weser-Kurier im Bf Bru-Vi ein - T3, TA4 und T2 fuhren auf Gl 1 ein, da der Bahnsteig dort länger ist, als an Gl3.



Von diesem Gleis konnten die Fahrgäste des Sonderzuges kurze Zeit später in den Zug nach Asendorf einsteigen, um zum Asendorfer Weihnachtsmarkt zu gelangen. Diesen Zug erwartete ich kurz vor dem Bf Vilsen Ort und stieg dann auch mit ein.
Die weiteren Fotos vom Dritten Advent gibt's dann demnächst ...

Viele Grüße, Regine .

07.01.12 16:09
Regine 
Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Moin nochmal,

nun geht's weiter mit den Fotos vom Dritten Advent.

Rechtzeitig machte ich mich von Bru-Vi "auf die Füße" Richtung Vilsen Ort, um kurz vor dem Bf den Nikolauszug mit der "Plettenberg" abzulichten.


In Vilsen Ort stieg ich dann in den Zug ein zur Fahrt nach Asendorf. Als "notorische" Packwagenfahrerin genoß ich die Fahrt durch das Vilser Holz und den Einschnitt hinauf.

So fast nebenbei entstand ein Foto der Seilzugbremse vom Pw55 - ein ungewohnter Blickwinkel so von unten unters Dach ...



Nach Ankunft in Asendorf war die "Plettenberg" von der Lokmannschaft gleich als Schlußlok hergerichtet worden ...


... vom Parkstreifen aus strahlte sie im schon etwas "schwächelnden" Sonnenschein.


Am Zugschluß stand - auch noch im Sonnenschein - Schublok V1 "Rappelkiste" ...


... die dann Zuglok zur Rückfahrt nach Bru-Vi wurde.



Nach erster Stärkung durch eine Stoffregen-Frikadelle vom Weihnachtsmarkt Asendorf, konnte ich V1 mit dem P492 bei der Ausfahrt nach Bru-Vi neben dem Lokschuppen knipsen.


Schlußlok "Plettenberg" machte nach dem Überquren der BÜ Essener Straße ordentlich Dampf!



In der nun folgenden Zugpause machte ich einen ausgiebigen Rundgang durch den Kunstschuppen und über den Weihnachtsmarkt.
Der Lokschuppen war für diese Veranstaltung mal wieder von T41 "Maus" geräumt worden und einige Aussteller hatten so ein ganz besonderes Ambiente für ihre Stände ...



Zum "krönenden" Abschluß der Runde über den Weihnachtsmarkt genoß ich im Bistro Gleis 1 ein Stück leckeren "Landfrauen-Kuchen" vom reichhaltigen Büffet.

Der Himmel über Asendorf hatte sich im Laufe des Nachmittags zugezogen und so sorgte die Zugpause in Verbindung mit einer Verspätung des erwarteten P483 für ungewohnten Fahrgastandrang am Bahnsteig im Bf Asendorf ...


... mit einiger Verspätung fuhr die "Hoya" dann mit P483 in den Bf Asendorf ein.


Zuglok "Hoya" war gleich von Interessierten umgeben, die den Muselbahnern bei der Betreuung der Lok zuschauten.



Triebwagenführer Elmar hatte gleich nach Ankunft des P483 den Motor von T44 gestartet. Er zog dann vor zum Kuppeln an den eingefahrenen Zug, um als Verstärkereinheit alle Fahrgäste der Sonderfahrt von und nach Bremen mit aufzunehmen.



Am Zugende Richtung Bru-Vi stand V4 "Emden" zur Abfahrt bereit ...


... und ich stieg auch in den Zug, um mich einen Teil der Strecke mitnehmen zu lassen.

In Heiligenberg war Zugkreuzung des P484 mit der "Plettenberg" und dem P493. Nach Ausfahrt des P484 Richtung Bru-Vi stand Heizer-Azubi Manuel an der Weiche im Bf Heiligenberg und wartete auf die Ausfahrt des Zuges nach Asendorf ...


... dem ich bei der Ausfahrt in der Dämmerung zusah - hier noch ein Foto von Schlußlok V1 am PBÜ.



Nach dem letzten Foto im Bf Heiligenberg wanderte ich an der Muselbahn entlang zu unserer Fewo und nach einer Tasse Tee nahmen wir - nach einem erfüllten und sehr sonnigen Adventswochenende - Abschied von Bru-Vi und der Muselbahn und fuhren nach Hause.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal,
Regine

08.01.12 01:17
TSD 
Re: Nikolausfahrten - das dritte Adventswochenende ...

Oooch, das finde ich aber toll, das Ihr die Rappelkiste mal benutzt habt. Leider schaffe ich es wohl nie, dann auch in Vilsen zu sein.

Gruß
Thorsten

 1